Horrorfilme aus den 2010er

Titel
Future World
In Future World versuchen sich James Franco und Bruce Thierry Chung an einer Hommage an postapokalyptische Actionfilme wie Mad Max und Cyborg. Wir haben einen Abstecher in die dystopische Ödnis gewagt.
The Hexecutioners
In Todesengel wird das Thema Sterbehilfe zum Ausgangspunkt für einen Mix aus klassischer Geistergeschichte und mysteriösem Okkult-Horror: Als die unerfahrene Palliativmedizinerin Malison einen lukrativen Auftrag erhält, ahnt sie nicht, dass der Patient ganz besondere Wünsche für sein Ableben hat. Wird sie sich darauf einlassen?
Harbinger Down
Harbinger Down ist die von praktischen Effekten getragene Antwort auf das CGI-Fiasko The Thing aus dem Jahre 2011. Ob man hier dem Geiste Carpenters näher kommt? Wir sind für euch unter den Eispanzer der Beringsee getaucht, um nachzuschauen.

Wenn der okkult-verrückte Adolf Hitler und seine Helferlein die deutsche Armee mit einem herbeigerufenen Dämonen unterstützen wollen, klingt das erst mal nach Trash par excellence. Unerwarteterweise entpuppt sich The Devil’s Rock als ernstzunehmendes, atmosphärisches Low-Budget-Kammerspiel, das sich zwar keinen Platz in der Oberklasse erkämpft, neben seiner netten Grundidee aber mit allerlei Schmankerln aufwartet.

The Similars ist ein mexikanischer Science-Fiction-Thriller, dem ihr unbedingt eine Chance geben solltet, wenn ihr Fans von Rod Serling seid.
Nomis
Nomis ist eindeutig von ganz großen Serienkiller-Thrillern inspiriert. Doch gelingt es David Raymond mit seinem Spielfilmdebüt an diese anzuschließen. Wir begeben uns auf Spurensuche.

Abraham Lincoln Vampirjäger lässt den 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika Jagd auf untote Blutsauger machen, nimmt sich dabei überraschend ernst und weiß mit einigen innovativen Ideen zu unterhalten.

Mit Labyrinthia versucht sich Regisseur und Autor Charlie Steed an einem postapokalyptischen Action- und Abenteuerfilm. Wir tauchen ab in eine unüberschaubare Welt aus unterirdischen Schächten, bevölkert von Kannibalen und unterjocht von einem wahnsinnigen Schreckensherrscher. Das minimalistische Setting erscheint vielversprechend, doch kann dieses Versprechen auch eingehalten werden?
Dead Night
Schon Tanz der Teufel hat gezeigt, dass Ausflüge in einsame Waldhütten nur selten ein gutes Ende nehmen. Und so ist es auch in Dead Night nur eine Frage der Zeit, bis der Familienurlaub zum blutigen Horrortrip wird.
Blade of the Immortal
Takashi Miike meldet sich mit Blade of the Immortal zurück und stellt in diesem düsteren und extrem blutigen Schwertkampfepos die Frage nach der eigenen Existenz.
Crawl
Anfang der 2000er konnte Alexandre Aja mit seinem Beitrag zur New French Extremity punkten: High Tension ist ein gnadenloser Mix aus Terror, Splatter und Psychothriller, der die Herzen der Horrorgemeinde höherschlagen ließ. Auch danach überzeugte er mit den großartigen Remakes zu The Hills Have Eyes und Piranha auf ganzer Linie. Mit Crawl begibt er sich nun erneut ins Reich des

Im Science-Fiction-Thriller Ex Machina treffen wir auf einen modernen Dr. Frankenstein, der mithilfe neuster Technologie den alten Traum vom künstlichen Menschen zu verwirklichen sucht. Doch die Maschine hat hier auch ein Wörtchen mitzureden.
Unfriend
Unfriend ist einer von vielen Filmen, die in den letzten Jahren Horror und Social Media verknüpften. Die deutsche Produktion kann sich optisch wirklich sehen lassen, doch lohnt sich die Freundschaftsanfrage auch darüber hinaus?
Mara
Das Spielfilmdebüt von Clive Tonge nimmt sich dem derzeit recht beliebten Motiv der Schlafparalyse an und webt um dieses die Jahrhunderte alte Geschichte um den Schlafdämon Mara. Wir haben uns von Mara heimsuchen lassen.
Golem: Wiedergeburt
Folk Horror boomt seit einigen Jahren und ist auch außerhalb der britischen Inseln, von denen er ursprünglich stammt, ein durchaus populäres Genre geworden. So wundert es nicht, dass neben klassischen europäischen Stoffen immer wieder auch die Traditionen anderer Kulturen thematisiert werden, wie bei Golem – Wiedergeburt. Ob der Film sich einen Platz neben den Genregrößen erkämpfen kann? Wir ziehen ins
Endzeit
Der auf einer Graphic Novel basierende Endzeit bringt die Zombieapokalypse nach Deutschland, genauer gesagt nach Jena und Weimar. Wir haben uns angeschaut wie es den Untoten in Thüringen so geht.
The Clovehitch Killer
Serienkiller-Filme gibt es wie Sand am Meer. Lohnt sich da ein Blick auf The Clovehitch Killer und kann er sogar neue Akzente setzen?
Holiday - Sonne, Schmerz und Sinnlichkeit
Mit ihrem Regie-Debüt wagt Regisseurin und Drehbuchautorin Isabella Eklöf einen kühnen und mutigen Filmversuch im Gewand eines Arthouse-Thrillers. Wir haben geschaut, was Holiday neben der heißen Sonne türkischer Strände an Schmerz und Sinnlichkeit zu bieten hat.
Advantageous
Verzweiflung drängt eine Mutter im dystopischen Sci-Fi-Drama Advantageous zu einer schweren Entscheidung mit drastischen Konsequenzen.
No Mercy
Südkorea ist bekannt für hochkarätige Thriller wie Oldboy oder The Chaser. Wir haben uns angeschaut, wie gnadenlos No Mercy wirklich ist.
The Lazarus Effect
Blumhouse ist seit Jahren aus dem Genre nicht mehr wegzudenken und hat auch mit The Lazarus Effect wieder ordentlich abgeliefert. Wieso ihr euch den Film unbedingt ansehen solltet, erfahrt ihr hier.
Resolution
Bevor das Regie-Duo hinter Spring – Love is a Monster und The Endless mit eben diesen Indie-Perlen zwei äußerst starke Genrebeiträge veröffentlichte, inszenierten sie mit ihrem Regiedebüt die Geschichte zweier Männer, die sich in einer Hütte im Wald besorgniserregenden Mysterien ausgesetzt sehen. Wir schauen, ob das deutlich unbekanntere Erstlingswerk mit den Folgefilmen mithalten kann.

Im deutschen Thriller Therapie wird ein Neuanfang zum Albtraum: Die Psychotherapie, die Alia nach ihrer Haftstrafte antreten soll, entwickelt sich mehr und mehr zum Psychoterror.
Child's Play
Chucky ist zurück! Aber ist er es wirklich? Oder anders gefragt: Ist das überhaupt noch Chucky? Immerhin wurde hier nicht nur die Erscheinung der garstigen Puppe ordentlich modifiziert, sondern sogar die Ursache für ihr Benehmen radikal verändert. Warum gerade das aber wunderbar zur Daseinsberechtigung dieses Reboots beiträgt und sich Child’s Play eher nach Black Mirror in Gestalt einer Horrorkomödie anfühlt,

Ben Wheatleys Kill List beginnt wie ein Drama, entwickelt sich zu einem furiosen Thriller und offenbart mit zunehmender Laufzeit immer mehr einen rätselhaften Folk-Horror-Streifen, der Maßstäbe setzt. Wie kann ein so ungewöhnliches Gemisch funktionieren? Wir setzen Segel auf die Steilküsten Englands, um in Wheatleys Welt einzutauchen, in der nichts so ist, wie es zunächst den Anschein hat.
Killer Kate
Killer Kate ist eine äußerst krude Mischung rund um einen Junggesellinnen-Abschied in einer abgelegenen Hütte. Warum ihr euch besser von Killer Kate fern haltet, erfahrt ihr hier.

Last Shift entführt euch in die unheilvollen Räumlichkeiten einer verlassenen Polizeistation, setzt euch einer Mixtur aus psychologischem Horror und Geistergeschichte aus und entfaltet eine klaustrophobische Ungemütlichkeit, die den Zuschauer nicht mehr loszulassen scheint.
Kidnapping Stella
Kidnapping Stella ist ein deutsches Remake des britischen Films Spurlos – Die Entführung der Alice Creed. Wir haben uns den Netflix-Thriller angeschaut.
Prospect
Inspiriert von Sci-Fi-Filmen aus den 70ern und 80ern wie Star Wars, Alien oder Blade Runner wollten Christopher Caldwell und Zeek Earl mit ihrem Debüt-Spielfilm Prospect etwas Originäres erschaffen. Nach vier Jahren harter Arbeit war der Film endlich und das Ergebnis solltet ihr euch keinesfalls entgehen lassen.
El Ángel
Ein Gesicht wie ein Engel, doch eine Biografie, die eines Teufels würdig wäre: Unter der Produktion von Pedro Almodóvar wandelt Der schwarze Engel auf den Spuren eines berühmt-berüchtigten argentinischen Serienmörders und pfeift dabei auf jegliche Genre-Konventionen.

Eine junge Familie, die von der Stadt aufs Land zieht und hier mit dunklen Geheimnissen und uralten Schrecken konfrontiert wird? Was nach einer Prämisse klingt, die abgegriffener nicht sein könnte, entpuppt sich in The Hallow als sehenswerter Beitrag zum Folk-Horror-Revival der letzten Jahre, der dem angestaubten Stoff mit einer innovativen Herangehensweise und handwerklichem Geschick neues Leben einhaucht.
Happy Deathday 2U
Ihr seid gern in Zeitschleifen und Paralleldimensionen gefangen? Wir sagen euch, ob Happy Deathday 2U der Ausweg für euch ist.
The Dead Don't Die
Von melancholischen Vampiren zu kaffeesüchtigen Zombies. Jim Jarmusch spielt erneut mit dem Übernatürlichen und liefert mit The Dead Don’t Die eine liebevolle Hommage an die Zombiefilme der letzten 60 Jahre.

Backcountry entführt euch in tiefste Wälder, setzt euch einer animalischen Bedrohung aus und lässt den Angstschweiß von eurer Stirn tropfen, ohne dabei auch nur ansatzweise ins Trashige abzurutschen.

The Possession of Hannah Grace konfrontiert uns mit den Folgen eines gescheiterten Exorzismus und lässt den von einem Dämon besessenen Körper einer jungen Frau auf die Jagd nach unschuldigen Seelen gehen. Ob das funktioniert? Wir haben reingeschaut!
Godzilla 2
Ihr habt Lust auf einen richtigen Monster-Clash? Hier erfahrt ihr, ob Godzilla II – King of the Monsters der richtige Film dafür ist.
I Am Mother
Die Menschheit scheint ausgelöscht und ein Roboter dafür zuständig, diese wieder neu zu bevölkern. Dies ist die spannende Ausgangssituation im Sci-Fi-Thriller I Am Mother.

Regisseur Bradley Parker entführt uns mit Chernobyl Diaries in das Katastrophengebiet Pripyat und bedient sich damit eines Settings, das im Horrorgenre genau so einzigartig wie effektiv ist.
Ich seh Ich seh
Der von Ulrich Seidl produzierte und von Severin Fiala und Veronika Franz geschriebene und inszenierte Ich seh Ich seh beweist einmal mehr den österreichischen Hang zum Morbiden, Makabren und Abgründigen.
Polaroid
In Polaroid tötet eine verfluchte Kamera nacheinander eine Gruppe Teenager. Das ist das, was kurz gesagt auf den Zuschauer wartet. Ob sich das lohnt, erfahrt ihr hier.
The Perfection
Die schönen Künste erweisen sich im neuen Netflix-Thriller The Perfection als schmutziges Handwerk.
Slaughterhouse Rulez
Mit Slaughterhouse Rulez veröffentlichten Simon Pegg und Nick Frost den ersten Film ihrer hauseigenen Produktionsfirma Stolen Picture. Herausgekommen ist eine Horrorkomödie, welche durchaus zu unterhalten weiß.
A Girl Walks Home Alone at Night
Ana Lily Amirpours A Girl Walks Home Alone at Night ist ein ganz besonderer Genrefilm: ein in Schwarz und Weiß gehaltener iranischer Vampirwestern.
Sirenengesang
The Lure bietet eine ganz eigene Version von „Die kleine Meerjungfrau“: schräg, bizarr, eigenwillig und einfach zum Verlieben.
Unknown User
Produzent Timur Bekmambetov (Abraham Lincoln: Vampire Hunter) trug die Idee zu Unknown User 15 Jahre mit sich rum. Das Besondere daran: das gesamte Geschehen spielt sich auf einem Computerbildschirm ab.
Koko-di Koko-da
Koko-di Koko-da ist eine groteske Paar-Therapie des Wahnsinns. Regisseur Johannes Nyholm erzeugt eine faszinierende Gewaltspirale, die unweigerlich auf den gemeinsamen Abgrund zusteuert – und wir mittendrin.
Dave Made a Maze
Dave Made a Maze nimmt uns nicht nur mit in ein wundervolles Labyrinth der Kreativität, sondern auch auf eine abenteuerliche Reise inspiriert von Jim Henson.
Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile
Die Geschichte eines der brutalsten Serienmörder der USA wird verfilmt – und das ohne einen einzigen Tropfen Blut. Drastische Gewaltdarstellungen sucht man im Ted-Bundy-Biopic Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile vergeblich, stattdessen geht es um die Macht der Manipulation und die Frage, wie ein grausamer Killer in den 70er Jahren weltweit zum Medienstar avancieren konnte.
Mary Shelley
Was kann man Anfang des 19. Jahrhunderts mit jungen 18 Jahren schon gelernt und erlebt haben, das ein solches literarisches Kunstwerk wie Frankenstein dabei heraus kommt? Niemand wollte glauben, dass dies aus der Feder der jungen Mary Wollstonecraft Shelley stammen kann. Haifaa Al Mansour nimmt uns mit auf eine Spurensuche.
Arctic
Arctic ist eine isländisch-US-amerikanische Koproduktion und das Spielfilmdebüt des Brasilianers Joe Penna, der sich zuvor als MysteryGuitarMan auf YouTube mit äußerst kreativen Musikvideos eine große Fangemeinde aufbauen konnte.
Terrified
Aus Argentinien kommt ein ganz besonderer Geister-Horror, der letztes Jahr für verschreckte und sogleich begeisterte Festivalbesucher sorgte: Terrified!
Operation: Overlord
Ursprünglich als Teil des Cloverfield-Universums geplant und angekündigt, wurde Overlord letztendlich doch unabhängig von diesem veröffentlicht. Da solch ein Hin und Her selten für eine gute Qualität steht, war eine vorsichtige Erwartungshaltung an den Nazi-Zombie-Actioner angebracht. Zu Unrecht, wie sich glücklicherweise zeigen sollte. 
Evil Dead
Gerade Horrorfilm-Remakes stoßen bei den Fans meistens schon lange vor Erscheinen auf wenig Gegenliebe. Im Jahr 2013 hat sich der bis dahin noch unbeschriebene Regisseur Fede Alvarez daran gemacht, den absoluten Kult-Klassiker Tanz der Teufel neu zu verfilmen. Allen Zweifeln und Anfeindungen zum Trotz erschuf er mit seinem Filmdebüt aus dem Stand einen ultraharten Schocker, der es locker mit seiner Vorlage

Wie groß war die Enttäuschung, als sich herausstellte, dass Brawl in Cellblock 99 lediglich in geschnittener Fassung nach Deutschland kommt. Doch der Ärger hielt nicht lange, denn Capelight Pictures bringt euch den ultraharten Knast-Exploiter ungeschnitten im Mediabook nachhause. Wir haben das Teil ausgepackt!
Dragged Across Concrete
S. Craig Zahler meldet sich mit seinem mittlerweile dritten Spielfilm zurück: Dragged Across Concrete ist ein knüppelharter Heist-Thriller der alten Schule, der alles ist, nur nicht langweilig.
Escape Room
Seit ein paar Jahren befinden sich die aus Japan importierten Escape Rooms auch hierzulande auf der Erfolgsspur. Ständig schießen neue solcher Räume wie Pilze aus dem Boden und so war es nur eine Frage der Zeit, bis dieses spannende Konzept seinen Weg in die Kinos findet.
Hellboy
Nach zehn Jahren Abstinenz kehrt Hellboy zurück auf die Leinwände. Dieses Mal jedoch in Form eines Reboots, mit neuer Regie, neuen Darstellern und weitaus mehr Blutvergießen. Unser Hellboy-Fachexperte hat sich dem Film angenommen und war, entgegen aller bisherigen Kritiken, begeistert.
Office Uprising
Büro-Massaker sind gerade in Mode. Nach The Belko Experiment und Mayhem darf nun in Office Uprising dem tristen Büroalltag gewaltvoll getrotzt werden.
Unfriended: Dark Web
Die lang erwartete Fortsetzung zum Überraschungshit Unknown User erscheint dieser Tage für das Heimkino. Kann der Ausflug ins Dark Web an die Originalität des ersten Teils anschließen oder sie gar übertreffen?

Es ist soweit! Die Limited-Editions des Suspiria-Remakes finden allmählich den Weg zu ihren Käufern. Wir haben uns in einem Unboxing dem Capelight-Mediabook angenommen und das Teil für euch durchleuchtet. Viel Spaß!
Under the Silver Lake
Mit seiner Indie-Perle It Follows bescherte uns Regisseur und Drehbuchautor David Robert Mitchell 2014 einen der innovativsten und gleichzeitig besten Horrorfilme der letzten fünf Jahre. Vier Jahre später liefert er mit Under the Silver Lake ein wahres Feuerwerk an filmhistorischen Referenzen, irrsinnig witzigen Ideen und Verschwörungstheorien im Gewand eines modernen Mystery-Neo-Noir-Thrillers.
Friedhof der Kuscheltiere
„Manchmal ist der Tod besser“ – gilt das auch für die Neuverfilmung von Stephen Kings Friedhof der Kuscheltiere oder glückt die Wiederauferstehung des Klassikers?
Assassination Nation
Assassination Nation beginnt mit einer schnellen Montage an Triggerwarnungen: Mobbing, Drogenmissbrauch, Sex, toxische Männlichkeit, Transphobie, Nationalismus und vieles mehr. Begleitet von einem Voice Over von Lily Colson, die ihre Geschichte erzählt und darüber monologisiert, wie in der Kleinstadt Salem die Bevölkerung komplett den Verstand verliert und versucht, vier Teenagerinnen zu töten.
Us
Jordan Peele konfrontiert uns in Wir mit uns selbst. Mit unseren eigenen Schatten. Ein Doppelgänger-Horror, den ihr nicht verpassen solltet.
The Woman in Black
Eine rachsüchtige Tote, ein einsames Herrenhaus im Marschland und eine mysteriöse Selbstmordserie sind die Zutaten für diese hochkarätige Spukgeschichte: Die Frau in Schwarz ist ein Film, nach dem man sich wieder vor dem Dunkeln fürchtet.
Ride
„Steig nie zu einem Fremden ins Auto“ bringen Eltern ihren Kindern zu Recht schon früh bei. Dass der Spieß aber auch umgedreht zur Gefahr werden kann, hat 2004 der amerikanische Thriller Collateral bereits außerordentlich eindrucksvoll bewiesen. Mit Ride versucht sich Regisseur und Drehbuchautor Jeremy Ungar bei seinem Spielfilmdebüt an einem ähnlichen Szenario.
The Hole in the Ground
Der Horror-Thriller The Hole in the Ground greift das Motiv des Wechselbalgs auf: Im ländlichen Irland durchlebt die alleinerziehende Sarah einen Albtraum aus Paranoia und Misstrauen, als ihr kleiner Sohn sich auf unerklärliche Weise verändert.
Zoe
Zoe ist eine Sci-Fi-Liebesgeschichte über Androiden. Dabei stimmt der Film mit Ewan McGregor ganz große Fragen übers Menschsein und künstliches Leben an.
Hounds of Love
David und Catherine Birnie vergewaltigten und ermordeten 1986 in Australien vier junge Frauen. Hounds of Love nimmt sich dieser grausamen Geschichte an.
Errementari
6.000 Jahre in the Making: Das vielleicht älteste Märchen der Welt findet in dem baskischen Film Errementari seine erste filmische Umsetzung. Einst schloss ein Schmied mit dem Teufel einen Handel ab, doch jeder Handel hat seinen Preis… Ein düsterer Fantasy-Film vor dem Hintergrund des spanischen Bürgerkriegs 1833-1840.
Death House
Death House ist eine Low-Budget-Verfilmung aus der Feder von Leatherface-Star Gunnar Hansen. Wir wagen einen Blick auf den starbesetzten Gefängnishorror.
Upgrade
Leigh Whannell (Saw) und Jason Blum (Get Out) schicken Logan Marshall-Green (The Invitation) als Mechaniker Grey Trace auf einen Rachefeldzug gegen die Mörder seiner Frau. Und Trace führt ein inneres Geheimnis mit sich: Ein Upgrade, das in seinen Körper verpflanzt wurde…
Der goldene Handschuh
In seinem neuen Film erzählt Fatih Akin die Geschichte des berüchtigten Frauenmörders Fritz Honka, der in den 1970ern ganz Deutschland in Angst und Schrecken versetzte. Der goldene Handschuh versucht sich als Milieustudie und kennt dabei keine Berührungsängste: Es wird dreckig, ekelhaft und hässlich.
Look Away
Look Away nutzt den Horror hinter den Spiegeln, um seine Coming-of-Age-Geschichte rund um die Außenseiterin Maria zu erzählen. Wie gut ihm das gelingt, erfahrt ihr hier.
Secret Santa
In dem Weihnachts-Horror „Secret Santa“ treffen wir auf eine völlig dysfunktionale Familie, die eigentlich nur das Christfest gemeinsam feiern möchte. Bis aus besinnlichem Miteinander plötzlich blutiges Morden wird…
I Still See You
I Still See You wartet mit einem interessanten Grundgedanken auf. Ob der Fantasy-Thriller diesem gerecht werden kann, erfahrt ihr hier.
Flesh City
Der deutsche Experimentalfilm Flesh City lässt nichts unversucht, um die Synapsen seiner Zuschauer zum Explodieren zu bringen. Regisseur Thorsten Fleisch konfrontiert uns in seinem Spielfilmdebüt mit der Vision einer nihilistischen Stadt, deren Bewohner alles tun, um sich die Realität vom Leib zu halten.
Triple Threat
In Triple Threat erleben wir einen Showdown East vs. West, wenn sich Tony Jaa, Iko Uwais und Tiger Chen mit Scott Adkins, Michael Jai White und Michael Bisping messen. Doch wie gut ist der Film?
Between Worlds
Mit Mandy gelang Nic Cage vergangenes Jahr ein kleines Comeback, das wiedermal zeigte, warum er einst einen Oscar für seine Leistung entgegennehmen durfte. In Between Worlds ist der Schauspieler dieses Jahr mit einem Dilemma aus Schmerz, Liebe und Verzweiflung konfrontiert. Ob das funktioniert? Wir tauchen ein!
Der Hobbit. Thranduil
Der Hobbit und Schmuck: Heute sehen wir uns die Schmuckstücke von Elbenkönig Thranduil genauer an.
Memento Mori
Memento Mori trifft auf YOLO in diesem Psycho-Thriller aus Belgien: Die junge Fleur erlebt auf einer Party einen düsteren Psycho-Trip. Und ist in einem komatösen Schlaf gefangen…
Let Me In
Nach dem großen Erfolg des schwedischen Vampirfilms So finster die Nacht war es nicht verwunderlich, dass bald mit Let Me In ein US-amerikanisches Remake folgte. Doch kann dieses mit dem Original mithalten?
Cannibals and Carpet Fitters
Die Backwoods liegen diesmal irgendwo inmitten Englands. Dort bekommen es Teppichleger mit Kannibalen zu tun. Ein britisch-böse-bissig-brutales B-Movie.

Der dänischer Thriller The Guilty ist das Erstlingswerk von Regisseur Gustav Möller, der auch das Drehbuch mitgeschrieben hat. Der Spannungsbogen hält die Zuschauer*innen von der ersten bis zur letzten Minute in Atem: ein beeindruckend souveräner Einstieg ins Filmgeschäft.
Velvet Buzzsaw
In der Netflix-Produktion Die Kunst des toten Mannes versucht sich Regisseur und Drehbuchautor Dan Gilroy an einer Mischung aus Thriller und Kunst-Satire mit großem Fokus auf die dunkle Seite der Welt des Handels mit moderner Kunst. Wie gut ihm dieser spannende Versuch gelingt, erfahrt ihr hier.
12 Feet Deep
Vom Zu-lange-im-Wasser-bleiben bekommt man Schrumpelhaut an den Fingern. Das lernt man bereits als Kind. Welche Gefahren sich aber außerdem ergeben können, wenn man im Wasser eingesperrt ist, zeigt uns der amerikanische Thriller 12 Feet Deep.
Our House
Im Geister-Horror Our House wird wieder einmal die Grenze zum Jenseits überschritten. Das hat wie üblich schlimme Folgen – insbesondere für das Publikum.
The Prodigy
Regisseur Nicholas McCarthy ließ sich für seinen Horror-Thriller The Prodigy von Klassikern wie Der Exorzist beeinflussen und präsentiert ein Crossover aus Serienmörder- und Besessenheitsfilm. Der kleine Miles ist ein Wunderkind, bereitet seinen Eltern aber zunehmend Sorgen. Was steckt wirklich hinter seinem gewalttätigen Verhalten?
Inside
Inside gehört zu einem der führenden Vertreter der New French Extremity. Nicht einmal zehn Jahre später folgte schon ein Remake. Jedoch nicht aus den USA, sondern aus Spanien. Wir machen den Vergleich!
Poltergeist
Der von Steven Spielberg produzierte Poltergeist aus dem Jahr 1982 ist immer noch einer der beliebtesten Horrorfilme – und insbesondere für Kinder der 70er und 80er auch vielfach der erste Film, bei dem sie das Gruseln gelernt haben. Nach über 30 Jahren versuchte das Remake von Gil Kenan, daran anzuknüpfen. Wir machen den Vergleich!
Blood Fest
Filme mit Meta-Ebene zum Genre erfreuen sich bei den Fans großer Beliebtheit und konnten schon Kultstatus erreichen wie zum Beispiel Tucker & Dale vs. Evil. Blood Fest reiht sich darin ein und verspricht den Fans ein blutiges Spektakel voller Referenzen.
Playground
Inspiriert von einer schockierenden wahren Begebenheit folgen wir in Bartosz Kowalskis Debütfilm Playground zwei Jugendlichen durch einen vermeintlich langweiligen Tag.
Arrival
Arrival ist intelligent konstruiertes Sci-Fi-Kino abseits von großem Getöse und lädt ganz neben sogar noch zum Sprachenlernen ein.
Das Haus der geheimnisvollen Uhren
Eli Roth und Steven Spielbergs Amblin Entertainment schicken uns in Das Haus der geheimnisvollen Uhren nach Michigan ins Jahr 1955. Dort begegnen wir einem jungen Vollwaisen auf der Suche nach einer Familie und den Magiern Jack Black und Cate Blanchett.
Keepers - Die Leuchtturmwärter
Eigentlich sollen die drei Leuchtturmwärter nur wie gewohnt ihren sechswöchigen Dienst auf einer kleinen Insel vor Schottland verrichten. Doch als die Männer eine Kiste voll mit Gold entdecken, greifen schon bald Gier, Misstrauen und Gewalt um sich. Keepers ist inspiriert von einem bis heute ungelösten Vermisstenfall, den Regisseur Nyholm als psychologischen Thriller inszeniert.
The Unthinkable
In The Unthinkable begegnen wir einem jungen Konzertpianisten, seinem schwierigen Vater und seiner Jugendliebe. Aber auch einer rätselhaften Macht, die wie aus dem Nichts ganz Schweden mit verheerendem Terror überzieht.
Elizabeth Harvest
Elizabeth Harvest ist ein Sci-Fi-Mystery-Thriller über eine frisch verheiratete, junge Frau (Abbey Lee), die sich die Frage stellen muss, auf was sie sich hier eingelassen hat.

Mit dem nun mehr sechsten Teil der Chucky-Reihe verabschiedete sich Don Mancini vom humorvollen Stil der Vorgänger und machte die ikonische Puppe wieder richtig gruselig.
Trauma
In dem ultraharten chilenischen Backwood-Slasher Trauma werden vier Frauen mit den bösen Folgen der Pinochet-Diktatur konfrontiert: einem ehemaligen Gefangenen, der nun selbst zum Täter wird…
Alexandre Ajas Maniac
Maniac ist Hommage und Neuverfilmung zugleich: Elijah Wood begeistert im Remake des 80er-Jahre-Slashers als psychotischer Frauenmörder Frank Zito und der Zuschauer wird zum Komplizen wider Willen.
I Saw the Devil
Rache ist ein tiefer Abgrund. „Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein“.
May the Devil Take You
Nach dem mysteriösen Tod des reichen Familienvaters stoßen die Hinterbliebenen auf dunkle Geheimnisse. Mit May the Devil Take You präsentiert uns Netflix einen Horrorfilm aus Indonesien.
Field Guide to Evil
The Field Guide to Evil ist eine Anthologie zu Folklore aus aller Welt. Den Zuseher*innen bieten sich acht verschiedene Sagen und Legenden aus acht verschiedenen Ländern, gebündelt als eine Art Märchenbuch.
The Domestics
Giftgas Chem-Trails löschen 97 % der Weltbevölkerung aus. Zurück bleiben Chaos und Anarchie. Und ein The Domestics genanntes Ehepaar, das neben dem eigenen Leben auch die Ehe retten will und sich in einer Welt voller Wahnsinn und Gewalt auf eine Reise in eine sichere Zone macht…
Heilstätten
Deutscher Found-Footage-Horror rund um eine Hand voll Youtuber in einer Challenge rund um einen der bekanntesten Lost Places Deutschlands: Beelitz Heilstätten.
Rare Exports
Der finnische Rare Exports ist trotz Santa Claus und Elfen der etwas andere Weihnachtsfilm. Einer den ihr nicht verpassen solltet.
Deadtectives
Ihr Job: Geisterjäger. Ihre Sendung: Deadtectives, ein Flop. Wie auch? Geister gibt es nicht. Ihre Rettung: das meist-verfluchte Haus in ganz Mexiko. Ihr Problem: Diesmal sind die Geister echt … 

Nach Werwölfen in Ginger Snaps schickt Steve Hoban nun Geister, Zombie-Elfen und sogar den Krampus höchstpersönlich in die kanadische Kleinstadt Bailey Downs. Mit dabei: William Shatner als DJ Dangerous Dan.
Safe Neighborhood
Better Watch Out bietet eine erfrischende Herangehensweise an den Babysitter-Home-Invasion-Horror. Ob der Film darüber hinaus noch was zu bieten hat, erfahrt ihr hier.
La dama del bosque maldito
Der spanische Low-Budget-Genre-Mix Lady of the Damned Forest rankt sich um eine alte Legende, unsterbliche Liebe und eine rachsüchtige Tote. Regisseur George Karja nimmt sich Großes vor und stolpert dabei über die eigenen Ambitionen.
Lizzie Borden
Kaum ein Mordfall bewegte die USA Ende des 19. Jahrhunderts wie der von Andrew und Abby Borden. Bis heute offiziell ungelöst, ranken sich viele Mythen und Legenden um die jüngste Tochter der Familie: Lizzie.
Killer Within
Aus Irland kommt dieser spannende Genre-Mix aus Home Invasion, Heist Movie und Creature Feature um eine Polizistin, die eigentlich nur das Leben ihres Sohnes retten will…
It Follows
David Robert Mitchells It Follows zählt zu den innovativsten Horrorfilmen der letzten Jahre. Was diesen ruhigen Film so besonders macht, erfahrt ihr hier!
Book of Monsters
Es gibt Parties, die man nicht feiern sollte und Bücher, die man nicht öffnen sollte, wie das Book of Monsters. Wenn dann beides zusammenkommt, können auch schon mal blutgierige Monster eine Geburtstagsparty crashen …
Schneeflöckchen
Dem deutschen Film eilt ein sehr schlechter Ruf voraus, denn dieser wird zumeist auf die fürchterlichen „Comedy“produktionen, um die üblichen Verdächtigen und miserablen Fernsehfilme, reduziert. Es wird Zeit, Til und Matthias zum Schweigen zu bringen. Sind die ambitionierten Macher hinter Schneeflöckchen dazu in der Lage?
Boarding School
In Boaz Yakins (Gegen jede Regel) neuestem Film leidet ein 12jähriger unter Alpträumen, muss sich mit seiner eigenen Identität auseinandersetzen und wird auf eine Boarding School geschickt, wo mysteriöse Dinge vor sich gehen.
Censor
Der russische Sci-Fi-Film Censor schickt einen Zensor in die Abgründe von Virtual-Reality-Spielen, die in der Zukunft den Markt beherrschen. Doch was geschieht, wenn sich Spiel und Realität nicht mehr von einander unterscheiden lassen?
The House That Jack Built
Dass die Hälfte der Zuschauer den Saal verlässt, wenn in Cannes ein neuer Lars-von-Trier-Film gezeigt wird, gehört mittlerweile zum guten Ton. Auch mit The House That Jack Built ist dem Regisseur wieder ein Film gelungen, der das Publikum spaltet.
Cam
Die neue Blumhouse-Produktion Cam beschert uns ein Update des klassischen Doppelgängermotivs. Eine Fremde stiehlt die Identität von Webcamgirl Alice und übernimmt fortan deren Account. Doch das ist erst der Beginn eines virtuellen Albtraums – mit sehr realen Konsequenzen.
The Night Sitter
Ihre Aufgabe: zwei Kinder hüten. Ihr Plan: eine Villa ausrauben. Ihr im Weg: drei böse Hexen… The Night Sitter kombiniert den modernen Babysitter-Horror mit Hexen-Horror und einem Farbenrausch der Marke Argento.
In Darkness
Beim Drehbuch-Debüt von Game-of-Thrones-Star Natalie Dormer gerät eine junge, blinde Pianistin (Natalie Dormer) in die dunklen Verwicklungen rund um einen Kriegsverbrecher. Dabei wird sie selbst von düsteren Erinnerungen verfolgt…
Murder in the Woods
Einige Freunde beschließen, am Wochenende eine Party in einem einsam im Wald gelegenen Haus zu veranstalten. Sie wissen nichts von der blutigen Geschichte dieses Hauses und ebenfalls nichts von dem grausamen Schicksal, das sie erwartet…
Cold Skin
Xavier Gens (Frontiers) schickt in „Cold Skin“ den Iren Friend in die vermeintliche Einsamkeit auf eine Leuchtturm-Insel. Doch was Friend dort erwartet, ist nicht die Einsamkeit, sondern die „Insel der Kreaturen“ …
Framed
Framed ist die Krönung der interaktiven Apps. Doch wie weit würde man für seine Zuschauer gehen? Für eine permanent steigende Quote? Eine Party-Gesellschaft wird dies bald schmerzhaft erfahren …
Creature Designers: The Frankenstein Complex
Creature Designers: The Frankenstein Complex ist eine französische Doku von Gilles Penso und Alexandre Poncet, die mit Ray Harryhausen: Special Effects Titan schon von sich Reden machten. In ihrem neuesten Werk bleiben sie den Spezialeffekten treu und legen ihren Fokus auf Monster aller Art.
Suspiria (2018)
Luca Guadagnino wagt sich an einen heiligen Gral des Horrorgenres: Dario Argentos Suspiria. Was daraus entsteht, hat mit der Inspirationsquelle nur noch wenig gemein und ist vielleicht gerade deswegen eines der beeindruckendsten Remakes aller Zeiten.
The School
Silent Hill 2.0? So zumindest lässt es der wirklich gute Trailer erahnen und sät damit eine nicht ganz niedrige Erwartungshaltung. Oder lehnt sich der Film doch eher an Herr der Fliegen an? Oder an Ghostland? Vielleicht sogar an Chihiros Reise ins Zauberland? Was genau darf es denn nun sein in der „Schule des Grauens“?
Our Evil
Mit Our Evil debütiert der brasilianische Regisseur Samuel Salli und schuf einen fundamentalistisch-religiösen Horrorfilm, der selbst Regan MacNeil die Dämonen ausgetrieben hätte.
Corbin Nash
Die Gebrüder Jagger servieren uns den zum Dämonenjäger berufenen Cop Corbin Nash im heldenhaften Kampf gegen eine Horde von Vampiren, angeführt von der Drag-Queen Queeny alias „The Lost Boys“ Corey Feldman.
The Dark
Das österreichische Horror-Drama The Dark bewegt sich auf den Spuren von So finster die Nacht. Ein beachtlicher Film über vermeintliche Monster und wahre Monster.
Would You Rather
Would You Rather will mit uns ein tödliches Spiel spielen. Ob sich der Film über die prominente Besetzung mit Jeffrey Combs hinaus lohnt? Wir haben einen Blick gewagt.
What Keeps You Alive
Nach Grave Encounters und It Stains the Sands Red schickt uns Colin Minihan in eine abgelegene Jagdhütte im Wald. In What Keeps You Alive stellt er die Frage, ob die Gläser der rosaroten Brille vielleicht nur durch Blutspritzer gefärbt sein könnten.
Await Further Instructions
Weihnachten, das Fest der Liebe. Für einige ist es die schönste Zeit des Jahres, in der sie mit ihren Liebsten zusammenkommen und ein harmonisches Miteinander feiern. Für andere kann es zum puren Albtraum werden, wenn die gesamte Familie mit all ihren Spezialkandidaten zusammenkommt…
Anna and the Apocalypse
Habt ihr euch schon einmal High School Musical angeschaut und gefragt, wie es wäre, wenn Zombies auftauchen würden, um Zac Efron zu fressen? Willkommen bei Anna and the Apocalypse!
Apostle
The Raid-Regisseur Gareth Evans knüpft mit seinem neuen Film Apostle an die reiche Tradition des britischen Folk Horrors an.
Anon
Die Welt der Zukunft – alle Menschen sind im Äther verbunden, einem System, das jegliche Privatsphäre verdrängt hat. Da gerät Detektiv Frieland (Clive Owen) auf die Spur eines mysteriösen Mörders…

Mit Wildling präsentiert uns das Label Capelight seine neuste Mediabook-Veröffentlichung. Gerade lief Fritz Böhms Spielfilm-Debüt erst auf dem Fantasy-Film-Fest und dank Capelight segelt der Fantasy-Thriller auch schon schnurstracks in euer Heimkino!
One Cut of the Dead
Zombie-Horror-Comedy made in Japan. Das Budget: niedrig. Der Regisseur: perfektionistisch und cholerisch. Die Stars: untalentiert und streitsüchtig. Die richtigen Zombies: hungrig. Der Film: One Cut of the Dead.
What the Waters Left Behind
Epecuén in der Provinz Buenos Aires versank 1985 in den Fluten, der Ort gilt seitdem als menschenverlassen. Ein guter Grund, um dort eine Dokumentation zu drehen. Und doch gibt es da etwas… What the Waters Left Behind. Die perfekte Location, um den blutig-brutalen Backwood-Horror aus Amerika nach Argentinien zu verlegen.
Halloween
Dem neuesten Ableger aus der Halloween-Reihe wurde schon sehnlichst entgegen gefiebert. Wir haben uns den neusten Film um Michael Myers und Laurie Strode natürlich auch nicht entgehen lassen. Ob es sich gelohnt hat, erfahrt ihr hier.
Detective Dee
Zweimal schickte Tsui Hark den historischen Detektiv Di Renjie bereits in spektakuläre Fälle. Nun ist Detective Dee Chef des Justizministeriums und Verwahrer eines mächtigen Schwertes. Doch damit fangen die Probleme erst richtig an…
Die letzte Party deines Lebens
Der Ösi-Slasher Die letzte Party deines Lebens schickt eine Maturaklasse auf Abschlussreise auf eine kroatische Insel. Dort warten Alkohol, Drogen, Partys und ein maskierter Killer.
The Inhabitant
Der mexikanische Horrorfilm The Inhabitant vermengt gekonnt Home-Invasion und Exorzismus zu einer überaus spannenden Mixtur.
Wildling
„Möchtest du eine Geschichte hören? Möchtest du, dass ich dir etwas über den Wildling erzähle? Seine Zähne sind lang und spitz …“ erzählt ‚Daddy‘ der kleinen Anna …
Marrowbone
Marrowbone – ein abgelegenes Anwesen, bewohnt von vier jungen Menschen. Sie bewahren ein Geheimnis, um sich zu schützen. Doch es gibt Dinge, vor denen sie sich nicht schützen können…
Boar
Boar bringt frischen Wind ins Tier-Horror-Genre. Ob euch der Killer-Keiler aus Down Under vom Sofa verjagt oder ihr euch freiwillig verspeisen lasst, erfahrt ihr hier.
Truth or Dare
Mit Wahrheit oder Pflicht versucht sich die erfolgreiche Horrorschmiede Blumhouse (Get Out, Split) an dem allseits bekannten Partyspiel gleichen Namens. Wie erfolgreich dieser Versuch ist, erfahrt ihr hier.
Piercing
Nicolas Pesce (The Eyes of My Mother) bedient sich des Giallos und liefert mit Piercing einen wundervollen, morbiden Tanz zweier Psychopathen ab.

Summer of ’84 ist der neuste Streich der kreativen Köpfe hinter Turbo Kid. In bester Stranger-Things-Manier schickt uns das dreiköpfige Regie-Team auf die Reise von vier Jugendlichen, die einem vermeintlichen Serienmörder auf die Schliche kommen.
Secrets of a Soul
Carsten Frank erschuf zusammen mit Schauspielerin und Autorin Margarethe von Stern, beide bekannt aus Kooperationen mit Marian Dora, ein visuelles Kunstwerk, welches die Konventionen des Kinos weit hinter sich lässt.
Secrets of a Soul
Carsten Frank erschuf zusammen mit Schauspielerin und Autorin Margarethe von Stern, beide bekannt aus Kooperationen mit Marian Dora, ein visuelles Kunstwerk, welches die Konventionen des Kinos weit hinter sich lässt.
Searching
Geprägt vom Verlust der Ehefrau, scheint das Leben für David Kim (John Cho, Star Trek) dennoch intakt, und auch seine Tochter Margot (Michelle La) kommt in der Schule gut voran. Bis sie eines Tages verschwindet und David sich in den Weiten der Social Media auf die Suche macht. Einer Suche, die bald zu einem Wettlauf mit der Zeit wird …
Blue My Mind
Im Horror-Fantasy-Drama Blue My Mind erzählt die Schweizerin Lisa Brühlmann vom Erwachsenwerden, körperlichen Veränderungen und Selbstfindung. Ein Coming-of-Age-Streifen, den man nicht verpassen sollte.
Nightmare Cinema
„Masters of Horror“-Schöpfer Mick Garris präsentiert einen bunten, blutigen, spannenden, surrealen und vor allem internationalen Horror-Cocktail. Mit dabei: Joe Dante (Gremlins), Ryūhei Kitamura (The Midnight Meat Train), David Slade (30 Days of Night), Alejandro Brugués (Juan of the Dead), Mickey Rourke (Sin City) und Richard Chamberlain (Shogun).
The Nun
Er wurde als das „dunkelste Kapitel des Conjuring-Universums“ beworben und hat durch eine umfangreiche Marketingkampagne schon lange vor seinem eigentlichen Kinostart für allerhand Furore gesorgt. Seit einigen Wochen nun schon läuft „The Nun“ jetzt endlich auch in den deutschen Kinos. Wir haben ihn uns für euch angeschaut, um zu klären, wie gut der neuste Ableger der beliebten Horrorreihe wirklich ist.

„Ihr habt Menschenfeind verachtet. Ihr habt Irreversible gehasst. Ihr habt Enter the Void verabscheut. Ihr habt Love verflucht. Versucht euch jetzt an Climax.“
Zoe, Barb Wire, Salon Kitty
Am 3. Festivaltag gab es für mich den Sci-Fi-Liebesfilm Zoe, den 90er-Dystopie-Actioner Barb Wire in Anwesenheit von Udo Kier und die Burlesque-Show „Salon Kitty Revue“.
Puppet Master: The Littlest Reich
Knapp 30 Jahre nach der Premiere von Puppet Master geht das Franchise nun mehr schon in die 13. Runde. Puppet Master: The Littlest Reich versucht als Reboot wieder frischen Wind in die Reihe zu bekommen. Ob das gelingt?
Nicolas Cage in Mandy
Mandy bietet einen Rausch von einem Film und mittendrin Nicolas Cage – verrückt wie nie. Ein psychedelischer Ritt, den man gesehen haben sollte.
Children Who Chase Lost Voices
Heute gibt es von uns nicht den neuesten Horror-Schocker, sondern etwas für die Anime-Freunde unter euch und jene, die es noch werden wollen – denn Children Who Chase Lost Voices ist ein kleines Meisterwerk.
Crystal Eyes + Tempus Tormentum
Beim heutigen Double Feature laden wir zum argentinischen Neo-Giallo Crystal Eyes und zum surrealistischen Low-Budget-Thriller Tempus Tormentum. Viel Spaß!
Unsane
Der sowieso sehr experimentierfreudige Regisseur Steven Soderbergh ist bei der Erschaffung des Thrillers Unsane ein großes Wagnis eingegangen. Welches das war, ob das Experiment geglückt ist und was man von dem Film erwarten kann, erfahrt ihr den folgenden Zeilen.
The Barn
Angesichts des aktuellen Retrohypes reiht sich ein neuer Horrorfilm unter die Vielzahl nostalgischer Rückbesinnungen vergangener Tage im Horrorgenre ein. Doch kann The Barn halten, was sich der Fan verspricht?
Raccoon Valley
Indie-Filmer Turner Clay wirft eine einzelne Frau mit Handicap mitten in ein Biohazard-Szenario.
Meg
Mit Meg kommt ein neuer Haifilm ins Kino, wie schon bei The Shallows mit einer niedrigen Altersfreigabe. The Shallows gestaltete sich äußerst sehenswert, doch lohnt es sich auch bei Meg in den Sommerblockbuster abzutauchen?
Hagazussa
Mit Hagazussa, althochdeutsch für Hexe, entführt uns Lukas Feigelfeld in das 15. Jahrhunderte und kreiert seinen ganz eigenen Hexenhorror. Solltet ihr auf keinen Fall verpassen!
The First Purge
The First Purge ist der mittlerweile vierteiligen Filmreihe als Prequel vorangestellt und fokussiert sich mehr denn je auf die politischen Hintergründe und gesellschaftlichen Zusammenhänge der dystopischen Zukunftsvision.
Hereditary
Eine Familie mit einem düsteren Familiengeheimnis am Rande des nervlichen Zusammenbruchs. Ein inszenierter Albtraum, ein Meisterwerk von einem Debüt.
Pyewacket
Pyewacket ist das neuste Werk von Adam MacDonald (Backcountry). In Pyewacket lässt er den Streit zwischen Tochter (Nicole Munoz, Defiance) und Mutter (Laurie Holden, The Walking Dead) eskalieren – und beschwört dunkle Mächte, die beide in den Abgrund reißen.
7 Days vs Daddy's Little Girl
7 Days oder Daddy’s Little Girl? Zwei Filme rund um Kindesmissbrauch und Rache. Welcher wird dem Thema besser gerecht? Wir haben uns die zwei noch einmal genau angeschaut.
Underwater Love - A Pink Musical
Mit Underwater Love, einem Monster-Porno-Musical, wünschen wir einen frohen Weltschildkrötentag!

Mit Cargo liefert uns Netflix erneut eine Deutschland-Premiere, die uns mit Hobbit-Darsteller Martin Freeman, der zuletzt auch in dem erfolgreichen Ghost Stories zu sehen war, in ein post-apokalytisches Szenario schickt, das atmosphärischer und einfühlsamer kaum sein könnte.
The Cured
David Freyne versucht sich bei The Cured an einem innovativen Zugang zum Zombie-/Infiziertenfilm. Mit von der Partei: Ellen Page.
Revenge
Mit Revenge kommt wieder einmal ein großartiger Horrorfilm aus Frankreich. Die Französin Coralie Fargeat lässt es in dem Rape&Revenge-Streifen ordentlich krachen.
It Comes at Night
It Comes at Night wurde letztes Jahr als der nächste große Horrorschocker angekündigt, bevor es plötzlich still wurde. Nun steht das Heimkino-Release an und wir verraten euch, warum ihr euch der Paranoia hingeben solltet.
Brawl in Cell Block 99
Zu Brawl in Cell Block 99 passen nur drei Dinge: Spannend, roh und brutal – ein moderner Exploitation-Kracher!
Lore
Lore zeigt uns die dunklen Seiten der Menschheit. Das ist spannend und lehrreich zugleich. Wir empfehlen einen Blick zu wagen.
Ghost Stories
Mit huldigendem Blick auf die großen, britischen Episodenfilme von Amicus schafft es Ghost Stories seinen ganz eigenen Reiz zu entwickeln. Auf jeden Fall sehenswert!
November
November is a dark fantasy love drama, an occult fairy tale from Estonia, which you shouldn’t miss.
A Quiet Place
„Stille ist dein Freund, jedes Geräusch bedeutet den Tod.“ so das Motto von A Quiet Place. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr hier.
Day of the Dead: Bloodline
Mit Day of the Dead: Bloodline bekommen wir schon das zweite Remake von Georage A. Romeros Klassiker von 1985 spendiert. Ob sich der lohnt, erfahrt ihr hier.
A Serbian Film
A Serbian Film ist jetzt schon einer der kontroversesten Filme, des nicht an Kontroversen armen, Horrorgenres. Wir beleuchten den heiß diskutierten Film aus zwei Perspektiven.
Ghostland
Zehn Jahre nach Martyrs ist Pascal Laugier zurück mit seinem neuen Psychohorror: Ghostland. Was euch erwartet, erfahrt ihr in unserem Pro&Contra.
November
November ist ein düsteres Fantasy-Liebesdrama, ein Okkult-Märchen aus Estland, welches man sich nicht entgehen lassen sollte.
The Monster Project
Der Found-Footage-Horrorfilm ist noch lange nicht tot. The Monster Project schafft es dem Genre durchaus ein paar neue Facetten abzugewinnen.

Das beliebte Saw-Franchise schnitzt sich mit Jigsaw den nunmehr achten Ableger ins Kerbholz. Ursprünglich dachte man wohl, nach Saw – Die Vollendung könnte offiziell schluss sein, doch wenn wir eines im Horrorgenre gelernt haben, dann, dass die Kuh so lange gemolken wird, wie sie auch bereit ist Milch zu geben. Und damit herzlich willkommen zu Jigsaw.
Shape of Water
Mit Shape of Water ist Guillermo del Toro wieder voll in seinem Element und zaubert uns ein düsteres Fantasy-Märchen – das jedoch nur so vor Liebe strahlt.
The Wailing
Vom Regisseur von The Chaser kommt ein südkoreanischer Horror-Thriller-Cocktail um Mörder, Dämonen, Zombies und einen Cop im Kampf um seine Tochter.

Mit seinem Experimental-Horrorfilm schafft es Regisseur James Quinn einen visuellen Strudel zu erzeugen, der den Zuschauer in sich hinein zieht und nicht mehr loslassen wird.

The Ritual erzählt uns die Geschichte von vier Freunden, deren geplanter Wanderurlaub plötzlich in einem Kampf ums Überleben endet.
Weakness of a Sick Mind
Weakness of a Sick Mind ist ein Kurzfilm über Verlust, Leiden und den Neuanfang. Hier findet ihr eine Review und ein Interview mit Regisseur und Autor Dominik Heit.

Tales from Deep Hell ist italienischer Arthouse-Underground mit ausgeprägtem Hang zu Schmerz und Lust. Klingt kryptisch. Wir haben uns den Italiener genauer angesehen.

Mit The House at the End of Time präsentiert uns der junge Regisseur Alejandro Hidalgo sein Debütwerk und beweist ein außerordentlich gutes Händchen.
Insidious
Eine gruselige Geisterbahnfahrt über 100 Minuten. Insidious ist Budenzauber der schönen Art.
Escape Room
Mit steigender Beliebtheit von Escape Rooms, war es nur eine Frage der Zeit bis sich diese in Genrefilmen widerspiegeln. Heute schauen wir uns zwei davon an.
The Forest of Lost Souls
The Forest of Lost Souls is arthouse horror in the most beautiful way. Poetic, meaningful and downright nasty.
The Forest of Lost Souls
The Forest of Lost Souls ist Arthouse-Horror von der schönsten Art. Poetisch, bedeutungsvoll und richtig schön fies.
A Dark Song
  A Dark Song ist ein irischer Indie-Horror, der seinen gesamten Fokus auf das Beschwörungsritual legt. Erfahrt hier, wieso ihr euch das unbedingt ansehen solltet.
Flatliners
Flatliners ist das Remake des 90er-Horrorstreifens gleichen Namens von Joel Schumacher. Wir haben einen Blick gewagt, ob sich der Neuaufguss lohnt.
Creep
Bei Creep und Creep 2 kommen Fans von Found-Footage voll auf ihre Kosten und auch allen anderen sei ein Blick durchaus empfohlen.

Das Regie-Duo Bustillo und Maury entführt uns in die frühen Jahre des Kettensägenschwingers und erzählt uns die dunkle Geschichte des kleinen Jed Sawyers.

…oder aber auch: Die Dieter-Laser-One-Man-Show!
Antithese
Antithese ist ein Low-Budget-Dämonen-Horror aus dem Hause Black Lava. 
Painless
Spanien zur Bürgerkriegszeit. Kriegsverbrechen, Folter und ein paar wenige, spezielle Kinder, die noch viel mehr zu ertragen haben als das. Klingt nach Guillermo Del Toro? Stimmt! Es ist jedoch das Spielfilm-Debüt von Juan Carlos Medina.
Happy Death Day
Und täglich grüßt das Murmeltier im Slashergewand. Klingt erst einmal spannend, aber wie sieht das Ergebnis aus?
Sweet, Sweet Lonely Girl
Mit Sweet, Sweet Lonely Girl entführt uns A.D. Calvo zurück zu den Gothic-Horrorfilmen der 70er. Kryptisch und wunderschön.
1922
In 1922, nach der Novelle von Stephen King, muss ein Farmer die Erkenntnis machen, dass es keine schmerzhaftere Todsünde gibt als Mord.

Lange hat die Anhängerschaft der harten Filmkunst auf ein Deutschland-Release von Chad Archibalds Bite warten müssen. Während sich das Jahr 2017 dem Ende zuneigte, war es dann endlich soweit. Zwei Jahre nach offiziellem Release flatterte der Bodyhorror-Streifen endlich ins deutschsprachige Heimkino.

Folterkino als Wegbereiter zum Diplom. Geht das? Ja, das geht! Stefan Sierecki liefert mit Hi8: Resurrectio seinen außergewöhnlichen Diplomfilm ab, der ganz schön gewagt zur Sache geht und sich letztlich vor keinem Genrevertreter verstecken muss.

Mit Junkie beschert uns Adam Mason eine bitterböse Komödie, deren schwarzer Humor wohl nicht jedermann zum Lachen bringen wird. Knallharte Sprüche, blutige Gewalteinlagen und ein fantastisch agierender Robert Lasardo machen Junkie zu einem bösen und zugleich köstlichen Vergnügen.

Zack Parker liefert mit Proxy einen durchaus ansehnlichen Horror-Thriller ab, der sich mit dem „Münchhausen by Proxy“-Syndrom beschäftigt.
The Babysitter
Mit The Babysitter lässt McG einen höllischen Spaß auf uns los, der sich hinter der Genre-Größen nicht zu verstecken braucht.

„Ein nahezu perfekter Film!“ – Dieser Satz schmückt neben dem groß dargestellten Schock-Rocker Marilyn Manson das durchaus gelungene Cover von Let Me Make You a Martyr. Als „Der Überraschungshit auf dem Fantasia Film Festival 2017“ betitelt, wird das düstere Drama in den Kaufhäusern auf die Menschheit losgelassen. Schon bald soll uns klar werden: Das ist doch schon wieder einer dieser
Night of the Living Deb
Schon wieder eine Rom-Zom-Com? Will das wirklich noch irgendwer? Offenbar schon und ich schaue mal, ob ihr das auch tun solltet.
Hounds of Love
Am fünften Tag standen Cult of Chucky und Hounds of Love auf dem Plan. Es verspricht blutig und brutal zu werden.
It Stains the Sands Red
An Tag 4 erwartete mich Dave Made a Maze und It Stains the Sands Red. Was soll da noch schief gehen?
Veronica
Erwachsen werden, spanische Rockbands und ein Ouija-Brett. Klingt doch nach einer spannenden Mischung.
Gerald's Game
Der One-Person-Roman „Das Spiel“ von Stephen King ist als Eigenproduktion von Netflix erschienen. Konnten die Macher den eher schwierigen Stoff ansprechend umsetzen?
We Are the Flesh
Ein künstlerisch angehauchter Fiebertraum, der die Zuschauer visuell in einen Bann ziehen wird, dem man sich einfach nicht mehr entreißen kann.
Mayhem
In Mayhem wüstet und mordet sich Steven Yeun durch einen Bürokomplex und damit sinnbildlich durch die gesamte Konzernkultur.
Stephen Kings Es 2017
Wieder einmal verschlägt es uns nach Derry, um uns zusammen mit ein paar Kindern Pennywise und unseren eigenen Ängsten zu stellen.
The Gracefield Incident
Egal was ihr tut, schaut euch The Gracefield Incident nicht an. Wirklich nicht. Lasst es einfach sein. Ehrlich.
The Belko Experiment
The Belko Experiment verschenkt viel an satirischem Potential, aber was Gunn und McLean hier fabrizieren, macht dennoch unheimlich viel Spaß.
A Good Marriage
Stephen King hat für A Good Marriage seine eigene Novelle adaptiert und somit das Drehbuch beigesteuert. Wie gut das funktioniert, lest ihr hier.
Annabelle 2 Creation
Pünktlich zum Kinostart von Annabelle: Creation, wie das Prequel zu Annabelle im Original heißt, habe ich mir beide Teile als Double Feature zu Gemüte geführt. Los geht’s!
Big Driver
Big Driver ist ein Rape’n’Revenge-Streifen nach einer Vorlage von Stephen King. Wie gut das funktioniert lest ihr hier.
Lake Bodom
Lake Bodom bezieht sich auf die Bodom-Morde von 1960 in Finnland, um die sich jede Menge Schauergeschichten ranken.
The Final Girls
The Final Girls ist über beide Ohren verliebt. Was heißt hier in wen? Das versteht sich bei dem Namen doch hoffentlich von selbst. In den Slasherfilm der 80er-Jahre natürlich und ganz große Augen bekommt The Final Girls bei Freitag, der 13. Da bekommt der liebe Streifen den Mund gar nicht mehr zu und gerät sogar richtig ins Schwärmen.
I Am the Pretty Thing That Lives in the House
Oz Perkins liefert mit I Am the Pretty Thing That Lives in the House seinen zweiten Film nach The Blackcoats Daughter ab und damit einen der ungewöhnlichsten Spukhaus-Filme seit langem.
Suite 313
Bunt, brachial und voll auf die Zwölf – dafür stehen Necrostorm mit ihrem Namen. Der italienische Publisher meldet sich zurück und präsentiert uns mit Suite 313 seinen neusten Ableger.
Madness of Many
Seit langem gibt es mal wieder einen Livebericht von mir für meine tabulose Ecke. Wie üblich knöpf ich mir einen Underground-Film oder sonstige Extremfälle vor über die ich im Normalfall so gut wie nichts weiß und schreib fröhlich mit – natürlich möglichst spoilerfrei. Dieses Mal lass ich Madness of Many von Kasper Juhl über mich ergehen und bin schon sehr
AGWAU
Mit A God Without a Universe präsentiert uns Kasper Juhl seinen nunmehr dritten Film. Während Monstrosity und Madness of Many wohl eher zu den Schlachtplatten im Filmgenre zählen, lässt es AGWaU um einiges ruhiger angehen.
Svarta Madam
The Madame in Black ist der Titel eines neuen Kurzfilmes des mehrfach preisgekrönten schwedischen Filmemachers Jarno Lee Vinsencius. Wie schon in den meisten seiner inzwischen auf über 30 Titel angewachsenen Produktionen zeichnete er auch hier wieder für Drehbuch, Produktion, Kamera und Regie verantwortlich.
Trailer, Clips, Interviews
Liebe Lehmzombies und singende Serienkiller, in unserem heutigen kleinen Featurette zu The Limehouse Golem entführen wir euch in das London des 19. Jahrhunderts. Viel Spaß damit!
Rakka, Firebase, Zygote
Neill Blomkamp, der Regisseur von District 9 und Chappie, hat vor kurzem ein eigenes Produktionsstudio gegründet und zeigt auch sogleich mit drei überaus sehenswerten Kurzfilmen was wir uns in Zukunft von Oats Studios erhoffen können.
Viral
Liebe Hirngourmets und Nachwuchszombies, für euch gibt es mal wieder neues auf dem Zombie-/Infizierten-/Parasitenmarkt und ich kann schon einmal vorweg nehmen: es handelt sich um schmackhafte Kost. Wieso ihr euch Viral nicht entgehen lassen solltet, erfahrt ihr in meinem neuen Video.
Schlaflähmung
Liebe Aushilfszombies und Freizeitvampire, heute geht es um Schlaflähmung in Horrorfilmen. Genau genommen um ein kleines „Triple Feature“-Video in Form von The Nightmare, The Shadow Man und Dead Awake. Viel Spaß damit!
Cruel Summer
oder: der wahre Horror findet sich in der Realität
House on Willow Street
oder: Troubleshooting für den schiefgelaufenen Exorzismus
Hellions
oder: abtreibende Dämonenkinder zu Halloween in pink
sickhouse
oder: Blair Witch Project für die nächste Generation
The Mummy
Universals klägliches Reboot von einem der besten Gruselfilme aller Zeiten, welches sogar Stephen Sommers B-Movie-Trilogie gut aussehen lässt.
Social Media Horror
Liebe Cybergeister und Internetdämonen, Horrorfilme spiegeln seit jeher die gesellschaftlichen Umstände wider in denen sie entstanden sind. Daher verwundert es nicht sonderlich, dass auch technischer Fortschritt schon immer auf die eine oder andere Weise in Genre-Produktionen verwurstet wurde.

oder: düster und eiskalt – der perfekte Sommerfilm!
Berlin Syndrom
oder: DDR-Diktatur im Miniformat
Raw
oder: der Werwolffilm im Kleid des Kannibalenhorrors
The Devil's Candy
oder: der unverbrauchte Nachschlag für Horror-Naschkatzen
The Nightmare
oder: lähmende Wiederholung als einschläfernde Pseudo-Doku
The Shadow Man
oder: Gelähmt in einem dialoglastigen, wirren Albtraum
Alien: Covenant
oder: Ridley Scotts spannungsfreies Gemetzel im Weltraum
Lavender
oder: Mystery-Horror als unterhaltsame Wiederholung
Personal Shopper
oder: Kristen Stewarts Kampf mit Verlust, der eigenen Identität und Geistern.
Film Festival
Liebe Vollzeit-Wahnsinnige und Psychopathen in Ausbildung, mit obiger Überschrift lässt sich mein letztes Wochenende auf dem /slash ½ Filmfestival zusammenfassen. Das gesamte Programm und alles zum Hauptfestival im September gibt es auf der Homepage des /slash. Zeitgleich startete übrigens auch die Crowdfunding-Kampagne, die ich allen ans Herz legen möchte. Das wundervolle Team des Festivals leistet nun schon seit acht Jahren hervorragende
The Void
Was haben John Carpenter, Clive Barker und H.P. Lovecraft gemeinsam? Elemente der Werke aller drei kann man im Horrorfilm The Void von Regisseur Jeremy Gillespie finden.
Shrew's Nest
oder: Spitzmäuse sind bedrohlicher als du geglaubt hast
They Look Like People
oder: die Bedrohlichkeit des Alltags
Get Out
oder: der alltägliche Horror des Rassismus
Cage
oder: gefangen im originellen Logikloch
Horror-Trailer
Liebe Freizeitmumien und Hobbyzombies, habt ihr schon den lang ersehnten Trailer zur Neuverfilmung von Stephen Kings Es gesehen? Natürlich habt ihr das und darum werde ich darüber auch kein Wort verlieren. Viel mehr will ich meinen Fokus auf jene potentielle Perlen legen, die zwischen Sequels, Remakes und den groß erwarteten Hits vielleicht untergehen. Vielleicht ist ja für euch etwas dabei.
Sweet Home
oder: die etwas zahnlose Bedrohung der Gentrifizierung
Green Room
oder: der vor Angstschweiß triefende Sprung in den Nazi-Moshpit.
Baskin
oder: ein untypischer türkischer Höllenritt
türkischer Horrorfilm
Als ich Can Evrenols Baskin zum ersten Mal sah, war ich sofort begeistert. Was für ein phantastischer Genrebeitrag aus einem Land, das mir bisher nur durch billige Imitationen von Hollywoodblockbustern bekannt war. Natürlich war ich neugierig was das aktuelle, türkische Horrorkino noch so zu bieten hat.
The Windmill Massacre
oder: Holland, Land der Windmühlen, Sünder und Massaker
A Cure for Wellness
oder: visuell crème brûlée, narrativ Puffreis
Rings
oder: der verfluchte Kurzfilm
Kevin Kopacky Hades Tlmea
Schon letzten Jahres im Oktober trat der junge österreichische Künstler Kevin Kopacka, inzwischen in Berlin zu Hause, an mich heran mit zwei Kurzfilmen im Gepäck. Leider muss ich an dieser Stelle gestehen, dass diese im Zuge des Stresses des offiziellen Blog-Launches untergingen. Glücklicherweise hat mich vor kurzem ein lieber Leser daran erinnert, dass ich doch groß versprochen hatte hier auch unbekannten
Rings
oder: der ausgetrocknete Brunnen
The Autopsy of Jane Doe
oder: die mysteriöse Bedrohlichkeit eines Leichnams.
XX
oder: Horror aus weiblicher Perspektive
Blair Witch
oder: Déjà-vu im Hexenwald
Split
oder: der Kampf der Persönlichkeiten
A Serbian Film
oder: Darf der das?
Hangman
oder: nervtötende Strumpfhose am Dachboden
The Eyes of My Mother
oder:  Torture Porn als Arthaus-Film
The Visit
oder: der ganz normale Wahnsinn eines Familienbesuches
Under the Shadow
oder: mit Klebeband gegen Dämonen
The Boy
oder: mit einer Hand voll Regeln gegen gruselige Puppen.
Crimson Peak
oder: in Gothic Romance verpackte Nichtigkeiten.
The Other Side of the Door
oder: Spaß mit Totenerweckung, die Indien-Edition
The Shallows
oder: weiße Haie als Naturgewalt und wie man besser woanders ist.
Werkschau
Als Einstieg in meine neue Kategorie Shorties gibt es eine Kurzfilmtrilogie von Fatal Pictures. Eine kanadische Filmeschmiede bestehend aus Autor/Regisseur Richard Powell und Produzent Zach Green. An dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank an Zach Green, der mir die Kurzfilme und das Bildmaterial zur Verfügung stellte.
The Girl with All the Gifts
oder: Pandora + Pilze + Zombies
Werkschau
Heute will ich euch ein kleines Triple Feature präsentieren, denn all diese Filme haben eines gemein: sie sind vom sehr geschäftstüchtigen 25-jährigen Newcomer Mickey Keating. Der kreative junge Mann, der auch zu all seinen Filmen das Drehbuch verfasste, hat auf jeden Fall einiges an Talent und verdient etwas mehr Aufmerksamkeit.
Lights Out
oder: mit Kerzen gegen lichtscheue Geister.
Train to Busan
oder: wie bekämpfe ich Zombies in Zügen.
Abattoir
oder: Geisterhäuser als Sammelleidenschaft.
Film Festival
Nun mehr zum siebenten Mal gastierte das /slash Filmfestival im Wiener Filmcasino. Das Festival des phantastischen Films präsentierte in zehn Tagen Genreperlen vor allem aus Horrorgefilden. Zu den gesichteten Horrorfilmen Attack of the Lederhosenzombies, Train to Busan, Sadako vs. Kayako, Darling, Carnage Park, The Girl with All the Gifts und Abattoir findet ihr eigene Kritiken. Hier will ich mich etwas
Sadako VS Kayako
oder: japanisches Geister-Schlammcatchen.
Angriff der Lederhosenzombies
oder: auf dem Snowboard gegen Almhütten-Alk-Zombies
31
oder: mit Clowns spielt man nicht.
Don't Breathe
oder: Luft anhalten für Fortgeschrittene.
Scare Campaign
oder: Slasher als TV-Format
Holidays
oder: Feiertage sind ein Horror!
The Human Centipede 2
oder: Bitte nicht zu Hause nachmachen!
Martyrs
oder: wie man ein Remake am besten nicht macht.
Before I Wake
oder: das Valium unter den Traumfilmen.
Conjuring 2
oder: Die Warrens treiben mal wieder Schabernack.
Stolz und Vorurteil und Zombies
oder: Historien-Actionfilm in dem auch Zombies vorkommen.
The Neon Demon
oder: Narziss als Horrorfabel.
Cherry Tree
oder: das ungewollte Kind von Buffy und The Craft.
Film Festival
So lässt sich mein letztes Wochenende auf dem /slash ½ Filmfestival zusammenfassen. Das gesamte Programm und alles zum Hauptfestival im September gibt es auf der Homepage des /slash. Letztes Wochenende startete übrigens auch die Crowdfunding-Kampagne, die ich allen ans Herz legen möchte. Das Team des Festivals leistet nun schon seit sieben Jahren hervorragende Arbeit und verdient all eure Liebe! Aber
The Forest
oder: verloren im geisterhaften Selbstmord-Wald.
The Witch
oder: Massenwahn mit Hexen in Neuengland.