Annabelle 3 (2019) – kurz & schmerzhaft

Annabelle 3

2014 bekam die unheimliche Puppe aus dem Conjuring-Universum ihren ersten eigenen Film, dem drei Jahre später ein Prequel folgte. Beide Filme wurden von Gary Dauberman (Es) geschrieben, der nun bei Annabelle 3 auch sein Regiedebüt feiern durfte. Wir haben den Warrens einen Besuch abgestattet.

Originaltitel:
Land:
Laufzeit:
Regie:
Drehbuch:
Cast:

Annabelle Comes Home
USA
106 Minuten
Gary Dauberman
Gary Dauberman
Vera Farmiga, Patrick Wilson, Mckenna Grace u.a.

Inhalt

Annabelle 3 schließt direkt an die Einführung aus Conjuring an. Ed und Lorraine Warren sind auf dem Weg nach Hause, um die gefährliche Puppe sicher zu verwahren. Allerdings nicht sicher genug für Tochter Judy, Babysitterin Mary und deren Freundin Daniela, wie sich herausstellen wird. Diese müssen sich nun gegen allerlei böse Wesen zur Wehr setzen…

kurz & schmerzhaft

Der Film besticht vor allem durch seinen langsamen Aufbau, der einfühlsamen Einführung der Charaktere und dem stetig ansteigenden Gruselfaktor. Gerade dadurch gelingt es Annabelle 3, dass ich mit den Figuren wirklich mitfiebere, auch wenn die Bedrohung schlussendlich etwas halbherzig daherkommt. Annabelle nach Hause zu bringen und die jungen Protagonistinnen in Warrens Gruselkabinett zu bespaßen, erweist sich dabei als zweischneidiges Schwert. Während die Vielfalt an Gefahrenquellen zunächst dem Spannungsaufbau äußerst zuträglich ist, erweist sie sich in der Entwicklung einer wirklichen Bedrohung im Endeffekt als größtes Problem des Films. Annabelle selbst, die nur als Köder für andere Wesen herhält, ist viel zu passiv, um wirklich beängstigend zu wirken und im Gegensatz zu den Protagonistinnen wird keine der bösen Entitäten ausreichend charakterisiert, um mehr zu sein als eine von vielen Schießbudenfiguren. So geht dem Film im Endspurt auch leider etwas die Luft aus, wenn er nur noch von Jump Scare zu Jump Scare hetzt.

Nichtsdestotrotz bietet Annabelle 3 mit ein paar innovativen Ideen, insbesondere im Creature Design, und seinen sympathischen Charakteren gute Unterhaltung, die vor allem Fans des Conjuring-Universums voll und ganz zufrieden stellen sollte.

 

Gesamteindruck

Rating: 3 von 5

Bildquelle: Annabelle 3 © Warner Bros.

Florian Halbeisen

Horrorfilme sind für mich ein Tor zu den unheimlichen, verstaubten Dachböden und finsteren, schmutzigen Kellern der menschlichen Seele. Hier trifft man alles von der Gesellschaft abgeschobene, unerwünschte, geächtete, begrabene: Tod, Schmerz, Angst, Verlust, Gewalt, Fetische, Obsession. Es ist eine Entdeckungsreise auf die "Schutthalde der Zivilisation".
Auf diese Reise würde ich euch gerne mitnehmen.
Florian Halbeisen

...und was meinst du?