Unboxing: Brutal (2017) – Mediabook – Midori-Impuls (2019)

Mit Brutal liefert das in Deutschland ansässige Label Midori-Impuls neue Genrekost aus dem fernen Japan. Der Horrorthriller erschien in drei Mediabook-Varianten. Wir haben uns für euch Cover C genauer angesehen.

Label:
Verpackung:
Ton:
Untertitel:
Freigabe:

Midori-Impuls
Mediabook
Japanisch
Deutsch, Englisch
Ungeprüft

Während ein gefährlicher Mörder in seiner verwahrlosten Wohnung weibliche Opfer auf bestialische Weise zu Tode quält, lockt am anderen Ende der Stadt eine junge Frau unvorsichtige Männer in ihre Falle, um sie letztendlich zu verstümmeln und zu bestehlen. Als die beiden eines Tages aufeinandertreffen, artet die Situation aus. Ein Todeskampf beginnt…

Das deutsche Label Midori-Impuls hat sich inzwischen nicht nur bei Freunden asiatischer Filmkunst einen festen Stand erarbeitet, auch in Sammlerkreisen sind die Mediabooks des Publishers überaus gefragt. Brutal ist die siebzehnte Mediabook-Veröffentlichung.

Uns liegt die Covervariante C vor, die sich in ihrer kompletten Schlichtheit als absoluter Hingucker entpuppt. Das Mediabook, komplett in Hochglanz gehalten, ist sowohl in seinem Artwork, als auch in seiner Farbgebung einfach gestaltet. Das Frontcover belässt es bei einem Mix aus Schwarz und Rot. Während auf der oberen Hälfte der Titel Brutal erstrahlt, ziert die untere Hälfte das Gesicht der Hauptdarstellerin.

Auf der Rückseite finden wir einige Szenenbilder vor, die neben der ausführlichen Inhaltsangabe einen Einblick über das bieten, was in Brutal auf uns zukommt. Auf der rechten Seite finden wir außerdem eine Auflistung der Extras, während der untere Teil des Backcovers den technischen Details gehört. Außerdem finden wir unten, mittig zentriert, die von Sammlern heißbegehrte Limitierungsnummer vor.

Öffnen wir das Mediabook, finden wir auf der linken Seite die Bluray und auf der rechten die DVD wieder. Entfernen wir die Discs, sehen wir den ebenfalls schlicht gehaltenen Innenprint, der sich auf eine Ansammlung Blutspritzer beschränkt. Einfach und doch wundervoll fügt sich das Artwork unter den Trays perfekt ins Gesamtbild ein. Wichtig ist zu erwähnen, dass, wie von Midori Impuls gewohnt, der Film hier ausschließlich in OmU vorliegt und auf eine deutsche Synchronisation verzichtet wird. Wer also ein Problem mit Untertiteln hat, sollte hier vorgewarnt sein.

Das innen liegende 16-seitige Booklet hält Interviews mit Regisseur Takashi Hirose und den Darstellern Ayano, Butch und Katrina Grey bereit, die uns sowohl Einblicke in die jeweiligen Charaktere, als auch in die Hintergründe des Filmes vermitteln. Das Bonusmaterial auf den Discs liefert euch außerdem Folgendes:

  • Behind the Scenes
  • 3 Musikvideos
  • Trailer
  • Kurzfilm Moratorium mit Asami

Fazit

Mit Brutal liefert Midori-Impuls wieder eine qualitativ hochwertige Mediabook-Auswertung ab, die sauber verarbeitet ist und keinerlei Makel aufweist. Neben dem Hauptfilm auf Bluray und DVD erwartet euch außerdem ein informatives Booklet, das mit seinen Interviews allerhand Wissenswertes vermittelt, sowie einer ordentlichen Menge interessanter Extras. Lediglich auf einen Audiokommentar wurde verzichtet. Fans des asiatischen Horror-Kinos sei ein Blick empfohlen, denn sowohl optisch als auch inhaltlich lässt die Veröffentlichung von Midori-Impuls keinerlei Wünsche offen.

 

Bewertung

ArtworkRating: 4 von 5
VerarbeitungRating: 5 von 5
Bild- und Tonqualität rating4_5
InhaltRating: 4 von 5

Bildquelle: Brutal © Midori-Impuls

Jan Ott

...und was meinst du?