13 Zombiefilme, die ihr gesehen haben solltet

Besten Zombiefilme

Der Zombie ist schon fast seit Anbeginn fixer Bestandteil des Horrorgenres und nach wie vor überaus beliebt. Wir werfen einen Blick auf das Subgenre und listen euch unsere 13 Favoriten auf, die ihr auf jeden Fall gesehen haben solltet.

Bevor die Diskussionen starten. Ja, uns ist der Unterschied zwischen Voodoo-Zombies, untoten Zombies und Infizierten durchaus bewusst und wir finden die Unterscheidung auch wichtig. Für diese Liste haben wir dennoch alle in einen Topf geworfen, da wir diese sehr ähnlichen Subgenres als Ganzes darstellen wollten. Damit genug gelabert. Wir wünschen viel Spaß!

13. I Am a Hero (2015)

I Am a Hero ist ein hochbudgetierter japanischer Zombie-Kracher basierend auf dem gleichnamigen Manga von Kengo Hanazawa, welchen ich leider nicht kenne.

Gerade im Hinblick auf die bekannten Nippon-Splatter von Yoshihiro Nishimura (z.B. Tokyo Gore Police) und Noboru Iguchi (z.B. Machine Girl) ist er erstaunlich bodenständig geworden und verzichtet zum großen Teil auf eine albern-schräge Over-the-Top Splatter-Orgie – aber keine Sorge mit bizarren Ideen kann der Film mehr als genug aufwarten. Dafür sorgen allein schon die mit viel Persönlichkeit ausgestatteten Zombies.

Ein weiterer großer Pluspunkt sind die wandelnden Settings, die uns, zeitweise einem Roadmovie ähnlich, von Tokyo über Autobahnen und die Wälder am Fuße des Fuji (The Forest lässt grüßen) bis hin zu einem Fuji Outlet Store bringen (Romero-Referenzen unverkennbar). So bleibt am Ende ein erfrischender Zombiefilm, der sich souverän bei seinen Vorbildern bedient und es dennoch schafft seine skurril-liebenswürdige Eigenständigkeit zu bewahren.

12. Die Schlange im Regenbogen (1988)

Die Schlange im Regenbogen greift, nachdem es eine wahre Flut an Filmen mit karnivoren Zombies gab, wieder das Thema des Voodoozombies auf – also arme Teufel, deren eigener Willen durch ein Ritual vernichtet wurde und fortan durch fremde Hand gesteuert werden. Man sollte sich durch das sehr trashige Filmcover nicht täuschen lassen, Bill Pullman gerät hier unter der Regie von Horrorlegende Wes Craven immer tiefer in den Bann dunkler Mächte und das ist durchaus sehenswert. Der Film ist sehr spannend inszeniert und visuell ist er eine Wucht – eigentlich schade, dass man bei Craven zuerst an Nightmare on Elm Street und Scream denkt, dieses kleine Juwel aber leider immer etwas ins Hintertreffen gerät.

11. The Girl with All the Gifts (2016)

Mit The Girl with All the Gifts ist dem schottischen Regisseur Colm McCarthy ein außergewöhnlicher Vertreter des Zombie-/Infizierten-Genres gelungen.

Der Film glänzt durch ein tolles Setting, aber das nützt natürlich nichts, wenn es egal ist, wer durch dieses stolpert, aber auch hier kann ich nur schwärmen. Mit Glenn Close, Gemma Arterton und Paddy Considine sind tolle Schauspielerinnen am Start, aber funktionieren kann der Film natürlich nur mit einer guten Besetzung der 11-jährigen Melanie. Das Casting von über 500 Mädchen hat sich allerdings bezahlt gemacht, denn Sennia Nanua spielt die herausfordernde Rolle mit Bravour.

Colm McCarthys Debüt schafft die Gratwanderung zwischen Horror, Drama und Humor fast perfekt. Im letzten Drittel überwiegt für mich der Humor-Anteil etwas zu sehr, aber das ist Jammern auf sehr hohem Niveau. Ich wage zu behaupten, dass The Girl with All the Gifts der beste Genrebeitrag seit 28 Days Later darstellt, denn er beherrscht die Genre-Klaviatur nicht nur perfekt, er schafft es auch ihr neue Facetten abzugewinnen. Eines meiner absoluten Highlights der letzten Jahre, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

10. Shaun of the Dead (2004)

Mit Shaun of the Dead bewies Edgar Wright wieder einmal wieso er einer der besten visuellen Comedy-Regisseure ist. Dies zeigt er auch eindrucksvoll in den weiteren Teilen der Cornetto-Trilogie oder dem wundervollen Scott Pilgrim vs. the World.

Bei Shaun ist es allerdings nicht nur Wrights großes Talent für visuellen Humor, welchen diesen hervorstechen lässt, sondern auch seine Liebe fürs Zombie-Genre. So darf der Genre-Kenner an Shauns Arbeitsplatz Foree-Electric oder im italienischen Restaurant Fulci’s auf Ostereier-Suche gehen.

Abgerundet wird das herrliche Vergnügen von dem wundervollen Haupdarsteller-Duo Simon Pegg und Nick Frost, die einfach grandios miteinander harmonieren. Das Ergebnis ist eine der besten Zombie-Komödien aller Zeiten, die selbst George A. Romero so gut gefallen hat, dass er Wright und Pegg bat Zombies in Land of the Dead zu spielen.

9. 28 Days Later (2002)

Der gesellschaftliche Zusammenbruch Londons, ein hochansteckender Virus und der unerbittliche Kampf ums Überleben. 28 Days Later erzählt uns die Geschichte vier Überlebender und wirft uns in eine so atmosphärische Szenerie, die uns das Blut in den Adern gefrieren lässt. Ein Meilenstein des Infizierten-Filmes mit dem Regisseur Danny Boyle dem Genre eine ordentliche Portion frischen Wind bescherte. Freunde von Endzeitgeschichten sollten 28 Days Later definitiv gesehen haben, der zugleich auch noch mit einem qualitativ hochwertigen Nachfolger daherkommt.

...und was meinst du?