The Human Centipede (First Sequence) (2009) – Review

The Human Centipede

oder: Arsch an Mund so will es der medizinische Fortschritt.

Originaltitel:
Land:
Laufzeit:
Regie:
Drehbuch:

The Human Centipede (First Sequence)
Niederlande
92 min
Tom Six
Tom Six

Inhalt

Was soll ich hier großartig schreiben? Es geht um einen künstlich hergestellten, menschlichen Hundertfüßer. Zusammengenäht. Arsch an Mund. Mehr gibt es wirklich nicht zu sagen.

 

Kritik

The Human Centipede! Was für ein wohlklingender Name! Was für ein vielversprechender Titel! Da steckt unendlich viel Ekel- und Unterhaltungspotential drin, welches aber leider viel zu selten angezapft wird.

Denn die Ekelszenen sind viel zu rar gesät und das Ekelgefühl nährt sich hauptsächlich von der Grundidee an sich. Dafür bräuchte es allerdings den Film nicht, da die Inhaltsangabe schon Kopfkino erzeugt. Dies ist schade, da das Filmchen im Kopf mit der Zeit auch erlahmt und der Film leider nicht genug Energie hat, um dem entgegenzusteuern.

Beim Humor sieht es ganz ähnlich aus. Dieser lebt, leider hauptsächlich nur in der Anfangsphase, von der Figur des Dr. Heiter, sehr schön dargestellt von Dieter Laser. Gerade das Fluchen und Schreien auf Deutsch fügt sich nahtlos in die komplett überdrehte Szenerie ein. Der absolute Höhepunkt ist hier auf jeden Fall Heiters wunderschöne Präsentation seines Vorhabens. Dabei bleibt der Film jedoch durchgängig ernst und der Humor speist sich mehr aus der obskuren Idee.

Erzählt wird dabei übrigens nicht wirklich etwas. Außer dass Menschen zusammengenäht werden sollen. Zu einem menschlichen Hundertfüßer. Arsch zu Mund. Hin und wieder beschlich mich das Gefühl, dass das Drehbuch nicht wirklich aus viel mehr Zeilen bestand. Außer: Arsch zu Mund.

Denn der Rest ist ziemlich klischeehaft zusammengeklaut. Teenies haben eine Autopanne und suchen Hilfe bei einem abgelegenen Haus. Aus welchem Film stammt das? Stimmt genau! Aus Hunderten.

So krabbelt der Hundertfüßer ohne große Höhepunkte und mit mäßiger Handlungslogik ausgestattet dahin bis irgendwann der Abspann läuft.

Die wahnwitzige Idee ist eine Sichtung wert, der Rest dann doch eher enttäuschend.

 

Bewertung

Spannung Rating: 2 von 5
Atmosphäre rating1_5
Splatter Rating: 1 von 5
Ekel Rating: 4 von 5
Story Rating: 2 von 5

Bildquelle: The Human Centipede (First Sequence) © Infopictures

Film kaufen:

Florian Halbeisen

...und was meinst du?