Hundert Jahre? Dark Forest? Äh was!?

Fragezeichen

Ganz genau „Äh was“! Was soll das Ganze hier überhaupt?

Wenn ich fleißig war, dann müsste das alles inzwischen auch schon brav bei „Über das Projekt“ aufgelistet sein. Nichtsdestotrotz ein paar Gedanken darüber, was das hier werden soll.

Ich bin schon seit klein auf fasziniert von den bewegten Bildern auf der Mattscheibe und dies hat sich bis heute nicht geändert. Es gibt für mich kaum etwas Schöneres als einen guten Film auf der großen Leinwand oder gemütlich auf der Couch zu genießen. Bevorzugt natürlich mit gutem Essen, je nach Jahreszeit mit kühlen oder heißen Getränken und mit lieben Personen. Die zweitbeste Beschäftigung neben Filme schauen, ist über Filme zu reden oder zu schreiben. Weswegen ich nun hier sitze und diese Zeilen schreibe. Ok, möglicherweise schreibe ich die Zeilen nur für mich alleine, weil es ohnehin keine Sau interessiert, was ich hier mache, aber insgeheim hoffe ich doch ein paar Leute zu erreichen mit denen ich mich über meine Leidenschaft unterhalten kann. (Also wer nicht will, dass ich mich in den Schlaf heule, ihr wisst Bescheid!)

Von Poltergeist bis Funny Games

Als Filmliebhaber schaue ich mir grundsätzlich so ziemlich alles an, vom Actionreißer über Liebesschnulzen bis hin zum Sozialdrama. Meine wahre Passion gilt allerdings dem Horrorfilm. Auch diese Liebe offenbarte sich schon früh. Hatte mich Vigo aus Ghostbusters II noch schwer traumatisiert, befand sich bei Gremlins II schon die Angstlust im Vordergrund. Am nachhaltigsten beeindruckt haben mich unter anderem aber wohl die Poltergeist-Filme, die mich zuerst schwer verstörten (diese verdammte Puppe!), die ich mir dann aber immer und immer wieder ansah. Genauso wie die weniger bekannten House-Filme. Beeinflusst wurde mein Horrorfilm-Geschmack in Folge dann besonders von den Psychothrillern Das Schweigen der Lämmer und Sieben, Chucky als Ausläufer der alten und Scream als Auslöser der neuen Slasher-Welle, den unzähligen Stephen-King-Verfilmungen, trashigen Creature-Features wie Critters oder Tremors und vielen weiteren Perlen aus den 80ern und 90ern. Besonders hervorheben muss ich an dieser Stelle allerdings noch The Craft und Funny Games, welche noch einmal eine Sonderposition für mich einnehmen. Also falls ihr dann irgendwann ratlos vor einer Platzierung sitzt und euch fragt, was denn bei mir falsch gelaufen ist: es hat mit hoher Wahrscheinlichkeit mit eben jenen Filmen zu tun mit denen ich aufgewachsen bin und die immer einen besonderen Platz in meinem Filmherzen haben werden <3

139 Abgründe

Damit war nun meine Faszination für das Abgründige, das Abnormale, für die Ausgegrenzten, die Underdogs geboren. Natürlich geht es in Horrorfilmen immer darum uns einen ordentlichen Schrecken einzujagen, aber in den meisten Fällen sind es auch Porträts dieser Abgründe, Porträts über die Ausgegrenzten, welche mir so sehr ans Herz gewachsen sind.

Nachdem ich mir über die letzten Jahrzehnte alles an Horrofilmen angeschaut habe, was ich auftreiben konnte, will ich nun meine Liebe und Faszination zu und an diesem großartigen Genre mit euch teilen. Dafür entsteht gerade eine Toplist der besten 139 Filme der letzten hundert Jahre.

Im Moment ist allerdings noch Geduld angesagt, denn der Countdown beginnt erst mit Halloween 2016. Ab dann wird wöchentlich eine Platzierung enthüllt.

Darauf liegt der Fokus dieses Projektes, aber darüber hinaus werde ich über alles schreiben was mit dem Horrorgenre zu tun hat und mich gerade beschäftigt.

Ich hoffe da ist was für euch dabei!

Bis dahin heißt es alles startklar machen und vor allem die Toplist fertig stellen, wobei ich auf Eure Unterstützung hoffe!

Hoffentlich konnte ich etwas Klarheit schaffen und euer Interesse wecken.

Genießt euer Wochenende & stay scared!

DarkForest

Seid gegrüßt,
Ich habe unzählige Namen und erscheine in vielen Gestalten. Hier kennt man mich als Dark Forest und ich bin euer Gastgeber. Ich führe euch durch die verwinkelten Bauten, düsteren Wälder und verfallenen Ruinen. Immer mir nach!
DarkForest

...und was meinst du?