Die 7 besten Filme von Horror-Altmeister John Carpenter

John Carpenter

3. Halloween (1978)

Wir schreiben die Halloween-Nacht 1963. Die Familie Myers führt ein ruhiges Leben in einem Haus in der Lampkin Lane in Haddonfield. Michael, der eine schwere Zeit im Kindergarten durchlitt und immer wieder von Albträumen geplagt war, hat es nicht leicht. Als er am 31. Oktober, die Nacht zu Halloween, seine Schwester Judith und deren Freund beobachtete, wartete er bis ihr Freund das Haus verließ und stach mit einem Küchenmesser auf seine Schwester ein. Von nun an begann die Geburt einer Horrorikone, die bis heute eine große Fanbase um sich scharrt.

Altmeister John Carpenter kreierte mit Halloween nicht nur eine der erfolgreichsten Horrorreihen aller Zeiten, sondern erschuf mit Michael Myers einen fiktiven Killer, der bis heute zu den beliebtesten der Horrorfilm-Geschichte gehört. Ein wahnsinnig atmosphärischer Slasher, der bis dato viele Fortsetzungen genoss, bald mit seinem neuesten Ableger im Kino landet und mit einem Soundtrack punktet, der sich vor 40 Jahren in die Hirne seiner Fans brannte und dort noch immer schlummert.

2. Die Mächte des Wahnsinns (1994)

Sutter Cane (Jürgen Prochnow, Das Boot) ist der weltweit erfolgreichste Horror-Autor, kurz vor der Vollendung seines neuesten Romans – und er wird vermisst. Der Verlag engagiert den Versicherungsdetektiv John Trent (Sam Neill, Event Horizon), um ihn aufzuspüren. Trent ist ein Skeptiker, der Canes Romanen nicht viel Positives abgewinnt, obwohl auch er der mysteriösen Anziehungskraft, den diese Romane ausüben, kaum widerstehen kann. Da entdeckt er zufällig den Ort, an dem sich der Autor möglicherweise befindet. Zusammen mit Canes Lektorin macht er sich auf nach „Hobb’s End“, um ihn zu finden. Dass der Ort so heißt wie ein Roman von Cane und gar nicht existieren dürfte, ist bald das geringste Übel.

In the Mouth of Madness besitzt, wie Canes Bücher, einen faszinierenden Sog. Seine Wurzeln findet der Film vor allem in den Werken von H.P. Lovecraft, wobei der englische Titel hierzu schon den ersten Hinweis liefert, bezieht er sich doch auf dessen „In the Mountains of Madness“ („Berge des Wahnsinns“). Die Story ist deutlich in der Tradition des Lovecraft-Zirkels gehalten, sei es in der Atmosphäre, beim Schicksal des Protagonisten oder den Kreaturen. Die hervorragenden, handgemachten Special Effects stammen von der KNB EFX Group (From Dusk Till Dawn). Der Film besitzt eine erstklassige Besetzung, neben Neill und Prochnow treten u.a. Charlton Heston (Ben Hur) und David Warner (Das Omen) auf. Vor allem Sam Neill läuft zur Top-Form auf, genauso wie John Carpenter. Der lieferte mit Die Mächte des Wahnsinns nicht nur einen seiner besten Filme ab, sondern auch einen der gelungensten Lovecraft-Filme überhaupt.

1. Das Ding aus einer anderen Welt (1982)

Die Geschichte des Alienorganismus, der US-amerikanische Wissenschaftler in einer arktischen Forschungsstation angreift und einen nach den anderen körperlich infiltriert, ist einer der bekanntesten Splatterfilm aller Zeiten.

Selbst heute noch ist The Thing, der vor 36 Jahren gedreht wurde, einer der Filme, der genau so ins heutige Kino kommen könnte. Denn er hat sich taufrisch gehalten und steckt viele der heutigen Horrorfilme locker in die Tasche. Schauspieler, Soundtrack und Splattereffekte sind erstklassig und kaum ein Film bringt Angst und Paranoia so gut rüber. Pflicht!


Das war es auch schon von uns. Seid ihr zufrieden mit der Liste? Was muss raus und wie würde eure Liste aussehen?

DarkForest

DarkForest

Seid gegrüßt,
Ich habe unzählige Namen und erscheine in vielen Gestalten. Hier kennt man mich als Dark Forest und ich bin euer Gastgeber. Ich führe euch durch die verwickelten Bauten, düsteren Wälder und verfallenen Ruinen. Immer mir nach!
DarkForest

...und was meinst du?