Stephen Kings Sammlung „Blutige Nachrichten“ bekommt vier Verfilmungen

Blutige Nachrichten

Der Horrorautor steht hoch im Kurs: Ben Stiller, Darren Aronofsky und John Lee Hancock wollen Novellen von Stephen King verfilmen – HBO interessiert an weiterer Geschichte

Im Mai dieses Jahres hat Stephen King vier bisher unveröffentlichte Novellen im Blutige NachrichtenSammelband „Blutige Nachrichten“ rausgebracht. Der Band enthält die Geschichten „Mr. Harrigans Telefon“, „Chucks Leben“, „Blutige Nachrichten” und “Ratte”. Drei davon sollen nun schon verfilmt werden.

Für „Mr. Harrigans Telefon“ arbeiten gerade Blumhouse Productions, Ryan Murphy (American Horror Story) und Netflix an einer Adaption, die von John Lee Hancock (Saving Mr. Banks) inszeniert werden soll.

Comedian Ben Stiller hat sich indes die Rechte an der Novelle „Ratte“ gesichert, bei deren Verfilmung er als Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller fungieren will.
„Ratte“ dreht sich, wie bei King so oft, um einen Schriftsteller. Drew Larson

Darren Aronofsky (Black Swan) will „Chucks Leben“ produzieren und HBO hat Interesse an „Blutige Nachrichten“, einer Nachfolgegeschichte zu „Der Outsider“, die ebenfalls von HBO ausgestrahlt wird.

Habt ihr die Novellen schon gelesen? Auf welche Verfilmung freut ihr euch am meisten?

© Heyne

Florian Halbeisen

...und was meinst du?