Wer ist Ghostface?

Ghostface

Ghostface gehört zu den ganz großen Antagonisten des Horrorgenres. Wir werfen einen genaueren Blick auf den Bösewicht aus der Scream-Reihe.

Name:
Pseudonym:
Beruf:
Lieblings-waffe:
Aus:
Gespielt von:

Spoiler: Billy Loomis und Stu Macher u.a.
Ghostface

.
Jagdmesser
Scream + Sequels
.
Spoiler: Skeet Ulrich, Matthew Lillard u.a.

Vorsicht Spoiler!

Als Maureen Roberts unter ihrem Künstlernamen „Rina Reynolds“ in Los Angeles als B-Movie-Schauspielerin arbeitete, wurde sie auf einer Hollywood-Party des Filmproduzenten John Milton das Opfer einer Massenvergewaltigung. Maureen wurde schwanger, gab das Baby aber ab, bevor sie in ihre Heimatstadt Woodsboro zurückkehrte. Sie heiratete Neil Prescott und bekam mit ihm eine Tochter namens Sidney.

Jahre später wurde sie von ihrem Sohn aufgesucht, der sich Roman Bridger nannte. Er versuchte, sie zu kontaktieren, was Maureen jedoch abwies, da sie mit ihrer Vergangenheit als Rina Reynolds nichts mehr zu tun haben wollte. Roman konnte dies jedoch nicht akzeptieren und begann Maureen zu stalken. Dabei filmte er sie auch, wie sie ihrem Mann Neil mit Cooton Weary und Hank Loomis fremdging. Als Debbie Loomis herausfand, was zwischen Maureen Prescott und ihrem Mann vor sich ging, verließ sie ihre Familie. Roman Bridger zeigte daraufhin das Filmmaterial dem schwer getroffenen Sohn der Familie, Billy, und manipulierte ihn Rache an Maureen zu nehmen. Billy, der zu dem Zeitpunkt mit Sidney Prescott zusammen war, tötete gemeinsam mit seinem Freund Stu Macher Maureen und hing das Verbrechen Cotton Weary an. Weary wurde angeklagt und aufgrund Sidneys Aussagen zum Tode verurteilt, obwohl die Reporterin Gale Weathers in einem von ihr veröffentlichten Buch darauf bestand, dass dieser unschuldig sei.

Doch damit noch nicht genug. Billy wollte die Familie Prescott weiter zerstören. Inspiriert von Slasher-Filmen wie Halloween oder Freitag, der 13., zog er eine Blutspur durch Woodsboro. Auch dieses Mal war wieder Billys Freund Stu mit von der Partie und genre-gerecht musste natürlich eine entsprechende Selbstinszenierung her. Diese fanden sie in einem „Father Death“-Kostüm, womit der Serienkiller Ghostface geboren war.

Die Woodsboro-Morde wurden von den Medien gierig aufgenommen und selbst Gale Weathers nutzte die Gelegenheit ein weiteres Buch zu diesem Thema zu schreiben. Dies inspirierte Hollywood schlussendlich sogar dazu einen Film, basierend auf Gale Weathers Buch, zu produzieren: Stab.

Das „Father Death“-Kostüm wurde nach Billy und Stu noch lange nicht an den Nagel gehängt und auch die mörderischen Verstrickungen zwischen den Familien Prescott, Weary und Loomis waren noch lange nicht aufgelöst. So trieben unterschiedliche Personen unter der Ghostface-Maske weiterhin ihr Unwesen.

Bilder © Kinowelt Home Entertainment

Florian Halbeisen
Letzte Artikel von Florian Halbeisen (Alle anzeigen)

...und was meinst du?