7 Fakten zum Unglückstag Freitag, der 13.

Der bekannte Unglückstag war namensgebend für eine der bekanntesten Horror-Reihen aller Zeiten und hat mit Jason Voorhees eine Horror-Ikone hervorgebracht. Für uns Grund genug uns den Tag mal etwas genauer anzusehen.

1. Wir wissen nicht genau woher der Aberglaube kommt

Zahlen werden schon seit Ewigkeiten eine über das Zählen hinausgehende Bedeutung zugeschrieben. Die 13 ist die erste Zahl nach dem als rund empfundenen Zwölfersystem und wurde im Volksmund daher auch als das „Dutzend des Teufels“ bezeichnet. Dies ist jedoch auch nicht überall der Fall. Nach jüdischer Tradition und in Japan gilt die 13 als Glückszahl. Der Freitag galt vor allem in christlichen Ländern durch die Kreuzigung Jesu an einem Freitag als Unglückstag.

Historikern zufolge ist die Verknüpfung beider Elemente jedoch noch sehr jung und kam erst im späten 19. Jahrhundert auf. Die erste schriftliche Erwähnung findet sich in einer Biographie des italienischen Komponisten Gioachino Rossini von 1869.

„Er [Rossini] war bis zuletzt umgeben von Freunden; und wenn es wahr sein soll, wie so viele Italiener sagen, dass er Freitage als Unglückstag und 13 als Unglückszahl ansah, ist es bemerkenswert, dass er an einem Freitag, den 13. im November verstarb.“

2. Die Angst ist echt und hat sogar einen Namen

Laut einer US-amerikanischen Studie litten 2003 zwischen 17 und 21 Millionen Menschen in den USA an der Angst vor der Zahl 13 und ein Teil davon speziell vor Freitag dem 13. Die Angst vor der Nummer 13 nennt sich Triskaidekaphobie und jene speziell für Freitag, den 13. Paraskavedekatriaphobie. Zu den Betroffenen soll zum Beispiel Stephen King gehören.

Die Angst vor der Nummer 13 geht sogar soweit, dass Hotels und Krankenhäuser kein Zimmer mit der Nummer 13 haben, Flughäfen Gate 13 vermissen lassen und hohen Gebäuden das 13. Stockwerk fehlt. In manchen Restaurants ist es sogar möglich einen professionellen 14. Gast zu mieten, sollte die Runde aus 13 Personen bestehen.

Die Angst verursacht schlussendlich auch tatsächlichen wirtschaftlichen Schaden, da Personen aufgrund ihrer Angst nicht ihren gewöhnlichen Tätigkeiten nachgehen und teilweise sogar ihrer Arbeit fernbleiben.

3. Jedes Jahr hat mindestens einen Freitag, den 13.

Allerhöchstens hat ein Jahr drei Freitage, die auf einen 13. fallen. Dies ist das nächste Mal 2026 der Fall. Dies betrifft dann immer die Monate Februar, März und November.

Damit der 13. auf einen Freitag fällt, muss der Monat mit einem Sonntag beginnen.

4. Freitag, der 13. gilt nicht weltweit als Unglückstag

In Italien ist es Freitag, der 17. und in manchen spanischsprechenden Ländern sowie in Griechenland Dienstag, der 13., welcher Unglück bringt. Dienstag gilt hier aufgrund der Verbindung mit dem römischen Kriegsgott Mars als Unglückstag an dem man am besten das Haus nicht verlässt.

5. Freitag, der 13. ist überhaupt kein Unglückstag

Studien haben ergeben, dass Freitag, der 13. keinen Einfluss auf die Anzahl an Unfällen, Krankenhausaufenthalten oder Naturkatastrophen hat. Im Gegenteil ergeben manche Studien sogar, dass der Tag sicherer sei als andere. Was daran liegen könnte, dass viele Personen an diesen Tagen vorsichtiger sind.

6. Warum viele trotzdem glauben, dass Glück sei ihnen nicht hold

Dies hängt damit zusammen, dass unser Gehirn es liebt Verknüpfungen herzustellen und Muster zu erkennen, selbst wenn diese gar nicht existieren. So sehen wir zum Beispiel sehr gerne Gesichter im Feuer, auf Toasts, auf dem Mond oder in den Wolken, da unser Gehirn darauf trainiert ist menschliche Gesichter schnell zu identifizieren. Dabei schießen wir oft etwas übers Ziel hinaus. Dies gilt übrigens auch für menschliche Stimmen. In einem Tumult aus Geräuschen checkt unser Gehirn diese ständig auf menschliche Stimmen und sobald etwas auch nur ähnlich klingt, schlägt es Alarm.

Am Freitag, den 13. schlägt dies auch wieder zu. Uns kann an solchen Tagen so viel Gutes passieren wie wir wollen, wir werden dies nicht mit einem speziellen Datum in Verbindung bringen. Wieso sollten wir auch? Wenn uns allerdings etwas schlechtes widerfährt, so ist unser Mustererkennungs-Mastermind sofort zur Stelle: das kann nur am Freitag, den 13. liegen.

7. Der Hauptteil von Freitag, der 13. (1980) spielt an einem Mittwoch

Auch wenn im Originalfilm von 1980 behauptet wird, dass der 13. Juni 1958 und der 13. Juni 1979 Freitage seien, fiel letzterer in Wirklichkeit auf einen Mittwoch. Sorry!

In diesem Sinne wünschen wir euch einen wundervollen Freitag, den 13!

Terror-Floh

Terror-Floh

Der Terror-Floh gehört zur Gattung der blutsaugenden Vampire. Er hält sich bevorzugt in der Nähe von Zombies, Werwölfen und Hexen auf. Beliebte Nistplätze sind verfallene Gemäuer, unheimliche Wälder und Sommercamps.
Durch seine parasitäre Lebensweise eignet sich der Terror-Floh auch hervorragend als Haustier. Er ist sehr anhänglich, benötigt keine weitere Fütterung und befällt bei Bedarf auch unliebsamen Besuch.
Terror-Floh

...und was meinst du?