Eine Frage…?

Was sind eigentlich Jump Scares? Was ist der Unterschied zwischen indiziert und beschlagnahmt? Was ist ein Director’s Cut? Was ist Body Horror?
Oder euch interessiert was wir für Musik hören oder wieso wir ständig so viel Unsinn schreiben? Immer raus damit!

Egal was euch auf der Seele brennt, wir beantworten eure Fragen gerne.
Hier könnt ihr alles fragen und das vollkommen anonym.

Deine Frage wurde gespeichert und taucht auf sobald sie beantwortet wurde.

Antworten bis jetzt...

  • Avatar Jemand asked:
    Persönliche Meinung mit Begründung + Beispiel bitte: Spanisches oder Skandinavischens Genrekino? Südkoreanische oder Französische Horrorkost? PS: Ich hatte diese Frage nicht gerne gestellt bekommen.. 😀
    • Avatar Terror-Floh replied:
      Eine wirklich knifflige Frage, die sich nur schwer beantworten lässt. Wir tun es natürlich trotzdem.

      Spanien vs. Skandinavien
      Die Spanier haben mit Narciso Ibáñez Serrador, Bigas Luna und anderen grandiose Klassiker erschaffen, wie zum Beispiel Ein Kind zu töten und vor allem in den letzten zwei Dekaden kommt irrsinnig gutes Material von der iberischen Halbinsel.

      Nichtsdestotrotz fällt die erste Entscheidung zu Gunsten des hohen Nordens. Diese sind zwar derzeit nicht ganz so produktiv wie die Spanier, können aber mit Alfredsons So finster die Nacht, einen der besten Vampirfilme aller Zeiten aufweisen. Zudem haben sie Ingmar Bergmann, Lars von Trier, Carl Theodor Dreyer und mit Werken wie Körkarlen (1921) und Häxan (1922) das Horrorgenre maßgeblich beeinflusst.

      Südkorea vs. Frankreich
      Auch hier wieder eine sehr schwere Entscheidung. Das südkoreanische Horrorkino der letzten 15 Jahre sprüht nur so vor Kreativität und Tatendrang. Frankreich hingegen hat mit der New French Extremity den schnörkellosen, dreckigen Horror wieder aufleben lassen.

      So sehr ich die abgedrehten Welten des südkoreanischen Horrors liebe, geht dieser Punkt dieses Mal an die Franzosen und auch dieses Mal möchte ich dies mit den stilbildenden Werken der Franzosen begründen. Sei es Die Teuflischen (1955), Augen ohne Gesicht (1960) oder Die eiserne Rose (1973) - diese Klassiker wiegen dann doch so schwer, dass selbst ein Park Chan-wook oder Kim Jee-woon sich geschlagen geben müssen. Zumindest noch.

      Danke für die spannende und äußerst schwere Frage. Ich hoffe die Antwort ist halbwegs zufriedenstellend.