13 italienische Horrorfilme, die ihr gesehen haben solltet

Italienische Horrorfilme

3. Über dem Jenseits (1981)

Zwischen Ein Zombie hing am Glockenseil und Das Haus an der Friedhofsmauer entstand 1981 dieser wieder sehr typische Fulci-Streifen; auch bekannt unter The Beyond oder Die Geisterstadt der Zombies.

Wir lernen Lisa kennen, die einem geerbten, alten Haus wieder Leben einhauchen möchte, indem sie es zu einem Hotel herrichtet. Dieses Vorhaben wird schnell gestört, denn dieses Haus beherbergt schon so manchen Gast leider jene, die man zur nichtzahlenden Kundschaft zählt, man könnte sie ebenso als lebende Tote bezeichnen.

Fulcis The Beyond ist sowohl einer seiner besten, als auch einer der besten Zombiefilme bis heute. Atmosphärisch ist es ohne Zweifel seine herausragendste Leistung. An Blut und Hirn-Spritzereien mangelt es ebenso wenig. Man sollte dem Geschehen aufmerksam folgen, denn schnelle Schnitte und grandiose Nahaufnahmen werden sonst schnell übersehen. Unterstützt wird das Splatter-Spektakel von dem Fulci-treuen Fabio Frizzi. Mit seiner musikalischen Untermalung wird jede Szene stimmig auf den Punkt gebracht. Die Darsteller machen ihre Sache ebenfalls gut, allesamt passen in ihre Rollen. Selten schauerte es mich bei einer Figur so sehr wie es bei Cinzia Monreale als Emely zu jeder Zeit der Fall ist. Die in so manchem Fulci-Film unfreiwillige Komik ist zwar ab und an gegeben, stört aber keineswegs.

Wer diesen Klassiker also noch nicht gesehen hat und das Buch Eibon nur vom Hörensagen kennt, sollte unbedingt einen Blick riskieren. Aber eines ist versprochen: bei einem Blick wird es nicht bleiben.

Funfact: Lucio Fulci ließ es sich nicht nehmen eine kleine Nebenrolle einzunehmen. Schaut mal etwas genauer auf den Beamten der seine Pause genauestens einhalten möchte.

2. DellaMorte DellAmore (1994)

Ein wunderbares Stück Film zauberte Michele Soavi im Jahr 1994.

Ein wundersamer Friedhof, Tote die nach sieben Tagen als Zombies zurückkehren, ein gutaussehender Totengräber und sein dümmlicher Gehilfe; klingt erst mal wenig aufregend, aber das ändert sich sobald man den Schauspielern beim Spiel zusieht. Leider eine seltene Freude, mittlerweile.

DellaMorte DellAmore hat alles was zu einem schönen Gesamtwerk gehört: Grusel, Erotik und diese nicht zu knapp, woran die schöne Anna Falchi natürlich einen großen Anteil hat). Wir sehen schöne Bildeinstellungen, eine klar ausgereifte Story und viel augenzwinkernden Humor.

Ohne viel verraten zu wollen, Francesco Dellamores schwarze Zeit, in der er seine heiße Liebe wieder und wieder töten muss, macht die ganze Story sehr spannend und läuft nie ins Leere. Selbst Gnaghi, dem verwirrten Gehilfen, wird eine eigene Story zuteil, die sich ebenfalls wunderbar einreiht.
Die Filmmusik von Ricardo Biseo und Manuel De Sica trägt gehörig zur Atmosphäre bei.

Alles in allem eine nicht zu unterschätzende Zombie-Liebesgeschichte, die ohne Frage jeder Genre-Fan gesehen haben muss.

1. Suspiria (1977)

Suspiria ist ein märchenhafter Albtraum, der die junge Ballettschülerin Suzan Banyon kurz nach der Ankunft in einer elitären Tanzschule in Freiburg mit grausamen Morden konfrontiert. Alsbald stellt sie selbst Nachforschungen an und stößt auf ein entsetzliches Geheimnis.

Dario Argento hat hier ein Werk erschaffen, welches dem Zuschauer sogar in der heutigen Zeit, in der man denkt, alles gesehen zu haben, einen Schauer über den Rücken jagt. Visuell und akustisch spielt der Film in einer eigenen Liga. Man befindet sich auf einer psychedelischen Wanderschaft durch blutrote Flure, unterlegt mit einem Soundteppich, der direkt aus der Hölle zu kommen scheint. So ästhetisch die Bilder sind, so verstörend ist auch der von Goblin geschaffene Score. Suspiria ist zweifelsfrei ein Meisterstück Argentos und gehört zu dem besten, was das italienische Horror-Kino zu bieten hat.


Das war es auch schon von uns. Seid ihr zufrieden mit der Liste? Was muss raus und wie würde eure Liste aussehen?

DarkForest

DarkForest

Seid gegrüßt,
Ich habe unzählige Namen und erscheine in vielen Gestalten. Hier kennt man mich als Dark Forest und ich bin euer Gastgeber. Ich führe euch durch die verwickelten Bauten, düsteren Wälder und verfallenen Ruinen. Immer mir nach!
DarkForest

...und was meinst du?