13 Zombiefilme, die ihr gesehen haben solltet

Besten Zombiefilme

8. Train to Busan (2016)

Seinen Anime-Wurzeln entsprechend ist der gesamte Film auch komplett überzeichnet. Feingefühl ist hier ein Fremdwort und an manchen Stellen droht Train to Busan sogar ins Groteske abzudriften.

Nichtsdestotrotz ist Train to Busan ein unglaublich guter Vertreter des Zombie-/Infizierten-Genres. Dies liegt vor allem am wahren Star des Streifens: dem Setting. Den Survivalkampf in einen Zug zu verlegen ist eine grandiose Idee und glücklicherweise wird das Potential, dass dieses Setting bietet auch gut genutzt.

Die sehr comichafte Inszenierung ist eine Geschmacksfrage. Mir persönlich war es an einigen Stellen zu viel und ich hätte eine ernsthaftere, zurückhaltende Inszenierung bevorzugt. Wen sowas nicht stört oder dies sogar mag wird hier bestens bedient werden. Davon abgesehen kann ich den Film allen Horror- und besonders Zombie-Fans nur wärmstens empfehlen.

7. Woodoo (1979)

Für viele gilt nicht etwa ein Romero-Klassiker, sondern Fulcis Woodoo als der beste Zombie-Film.

Woodoo überzeugt durch eine extrem dichte und bedrohliche Atmosphäre, ein unverbrauchtes Inselsetting (wo sich sicherlich auch heutige „Dead Island“-Fans heimisch fühlen), einen grandiosen Italo-Score und sehr brutale Splatter-Szenen.

Bei Letzterem unterscheiden sich auch die Zombies von Romeros Zombies und sind noch grausamer und entstellter dargestellt. Im großen und ganzen einer der ganz großen Zombiefilme!

6. DellaMorte DellAmore (1994)

Ein wunderbares Stück Film zauberte Michele Soavi im Jahr 1994.

Ein wundersamer Friedhof, Tote die nach sieben Tagen als Zombies zurückkehren, ein gutaussehender Totengräber und sein dümmlicher Gehilfe; klingt erst mal wenig aufregend, aber das ändert sich sobald man den Schauspielern beim Spiel zusieht. Leider eine seltene Freude, mittlerweile.

DellaMorte DellAmore hat alles was zu einem schönen Gesamtwerk gehört: Grusel, Erotik und diese nicht zu knapp, woran die schöne Anna Falchi natürlich einen großen Anteil hat). Wir sehen schöne Bildeinstellungen, eine klar ausgereifte Story und viel augenzwinkernden Humor.

Ohne viel verraten zu wollen, Francesco Dellamores schwarze Zeit, in der er seine heiße Liebe wieder und wieder töten muss, macht die ganze Story sehr spannend und läuft nie ins Leere. Selbst Gnaghi, dem verwirrten Gehilfen, wird eine eigene Story zuteil, die sich ebenfalls wunderbar einreiht.
Die Filmmusik von Ricardo Biseo und Manuel De Sica trägt gehörig zur Atmosphäre bei.

Alles in allem eine nicht zu unterschätzende Zombie-Liebesgeschichte, die ohne Frage jeder Genre-Fan gesehen haben muss.

5. Zombie 2 – Das letzte Kapitel (1985)

Mit Day of the Dead hat Genre-Großmeister Romero 1985 den Nachfolger zu Dawn of the Dead veröffentlicht.

Inzwischen ist die Menschheit fast komplett von den Zombies überrannt worden, in einem unterirdischen Bunkersystem finden Militär, Wissenschaftler und Co. Zuflucht.
Die Atmosphäre ist klaustrophobisch und bedrückend, der Plot zeigt auch die Probleme der Menschen untereinander in andauernder Isolation auf, sodass bald nicht nur die Untoten das Problem sind.
Dazu gibt es wieder grandiose Splatter-Effekte von FX-Guru Tom Savini zu bestaunen.

Ein brutales sozialkritisches Zombie-Meisterwerk, das nur darauf wartet gesehen zu werden.

4. Über dem Jenseits aka Die Geisterstadt der Zombies (1981)

Lucio Fulcis Werk aus dem Jahre 1981 zählt mit absoluter Sicherheit zu den atmosphärischsten Vertretern des Subgenres und funktioniert auch knapp 37 Jahre später noch immer hervorragend. Eine ungemein stimmige Inszenierung, tolle Effekte und eine spannende Geschichte rund um die junge Dame Lisa, die ein Haus erbte, welches so manches Geheimnis zu verbergen scheint, formen sich zu einem Horrortrip der Extraklasse.

...und was meinst du?